Boolesche Suche im Recruiting: Prozess und Beispiele für Google und LinkedIn

Die Zahl der Plattformen, auf denen Sie gute Kandidaten finden können, ist groß. Angesichts der Tatsache, dass Jobportale alle erdenklichen Filter bereithalten, sollte es nicht so schwer sein, einen passenden Kandidaten Ihrer Wahl zu finden. Aber das ist es. Genau hier kommt die boolesche Suche ins Spiel, der Retter der Recruiter, die nach sehr spezifischen Kandidaten suchen müssen.

Mit den Fortschritten in der Personalbeschaffung durch künstliche Intelligenz (KI) mögen Methoden wie die boolesche Suche eine Herausforderung darstellen. Aber wenn Sie sich die Möglichkeiten der KI bei der Personalbeschaffung noch nicht zunutze gemacht haben, kann die boolesche Suche beim Durchsuchen von Stellenbörsen, LinkedIn oder sogar Google eine große Hilfe für Sie sein.

Was ist Boolesche Suche in der Personalbeschaffung?

Die boolesche Suche in der Personalbeschaffung ist definiert als der strukturierte Prozess, bei dem mathematische Operatoren wie AND, OR und NOT verwendet werden, um Ihre Kandidatensuche in Datenbanken wie Google, LinkedIn, Jobportalen, Bewerberverfolgungssystemen (ATS) und Bewerbermanagementlösungen (CRM) zu erweitern oder einzuschränken.

Sie hilft Ihnen, relevantere Ergebnisse zu finden, wenn Sie bestimmte Anweisungen für einen bestimmten Kandidatentyp erhalten haben und Ihr aktueller Kandidatenpool diesen Anforderungen nicht entspricht.

Die boolesche Suche basiert auf der booleschen Logik von George Boole. George Boole war ein bekannter Mathematiker, der die Grundlage für die Boolesche Algebra legte.

Die Beherrschung der Booleschen Suche für die Personalbeschaffung wird einige Zeit in Anspruch nehmen, aber wenn Sie es richtig anstellen, kann sie Ihnen helfen, eine Goldgrube von Talenten zu finden, die Sie mit Ihrer normalen Kandidatensuche vielleicht nicht finden können.

Im Folgenden werden die drei wichtigsten Booleschen Suchoperatoren und Modifikatoren vorgestellt, die Feldcodes, mit denen Sie bei Google den maximalen Nutzen erzielen können und wie Sie diese Operatoren auch auf anderen Websites verwenden können.

Boolesche Suchoperatoren

Sie können eine Suche mit drei grundlegenden Operatoren durchführen:

1. AND Operator

Mit dem Operator „AND“ können Sie Ihre Suche ausweiten, indem Sie mehrere Schlüsselwörter zu Ihrer Suche hinzufügen. Sie können diesen Operator zum Beispiel verwenden, wenn Sie nach einem Autor und Ersteller von Inhalten suchen. Der Suchstring würde wie folgt aussehen:

Autor AND Content Creator

Dieser Operator muss bei der Suche auf Google und LinkedIn oder sogar auf Ihren regulären Stellenausschreibungsseiten nicht angegeben werden. Das Leerzeichen funktioniert wie der Operator AND. Geben Sie einfach „Autor Content Crestor“ ein, und Sie erhalten die gewünschten Ergebnisse.

2. OR Operator

Wenn Sie Alternativen für die gesuchte Rolle oder Qualifikation angeben möchten, verwenden Sie den Suchbegriff OR. Sie könnten z. B. nach einem Java Entwickler, Ersteller oder Spezialist suchen. In diesem Fall würde Ihre Suchanfrage wie folgt aussehen.

Java AND Entwickler OR Ersteller OR Spezialist

Dieser Operator kann auch verwendet werden, um Kandidaten zu identifizieren, die bestimmte Wörter unterschiedlich schreiben. Zum Beispiel

Grafikdesigner AND Adobe AND Photoshop OR Photo Shop AND Lightroom OR Light Room

Verwenden Sie bei Google, LinkedIn, Indeed und Bing das Pipe-Zeichen (|) anstelle von OR, um genauere Ergebnisse zu erzielen.

3. NOT oder „-„

Der Operator NOT ist ein hervorragendes Werkzeug, um Ihre Suche auf bestimmte Begriffe zu beschränken. Wenn Sie z. B. speziell nach einem IT-Spezialisten für Java, aber nicht für Python suchen möchten, schließen die angezeigten Ergebnisse den Begriff „Python“ von der Suche aus. Ihre Suchanfrage sieht dann wie folgt aus:

IT-Spezialist AND Java NOT Python

Verwenden Sie bei Google und LinkedIn den Bindestrich anstelle des Wortes NOT.

IT-Spezialist AND Java -Python

Boolesche Suchmodifikatoren

Boolesche Suchmodifikatoren sind Hilfsmittel, mit denen Sie Ihre Suche weiter optimieren können. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die drei wichtigsten Booleschen Suchmodifikatoren verwenden.

1. Klammern ()

Klammern funktionieren bei booleschen Suchanfragen genauso wie in der Mathematik – sie geben dem, was innerhalb der Klammern steht, Priorität. Wenn Sie z. B. nach einem Grafikdesigner suchen, der im eCommerce Bereich tätig ist, sollte Ihre Suchanfrage wie folgt aussehen:

Grafik AND (Designer OR Entwickler) AND (eCommerce OR e Commerce) -freelancer -Freiberufler

Damit wird die Suche nach einem Grafikdesigner und dann nach einem Grafikentwickler in der eCommercebranche priorisiert. Dieser Suchbegriff schließt auch Personen aus, die als Freiberufler bzw. Freelancer arbeiten, so dass Sie Kandidaten finden können, die an Vollzeitstellen interessiert sind.

2. Anführungszeichen („“)

Anführungszeichen helfen Ihnen bei der Suche nach exakten Übereinstimmungen von Begriffen. Wenn Sie z. B. nur den Begriff (ohne Anführungszeichen) „Grafik Designer“ eingeben, erhalten Sie Suchanfragen nach den Begriffen „Grafik“ und „Designer“, manchmal aber auch nicht unbedingt zusammen. Die Suche nach „Grafik Designer“ (mit Anführungszeichen) führt jedoch zu exakten Übereinstimmungen mit dem Begriff.

Unsere Empfehlung ist, mit Anführungszeichen zu experimentieren. Bei der Angabe von Begriffen mit dem Operator NOT innerhalb von Anführungszeichen führt die Suche manchmal zu Ergebnissen für genau diese Begriffe.

3. Sternchen (*) oder auch Platzhalter

Das Sternchen dient als Platzhalter und ist nützlich, um nach Varianten Ihres Schlüsselworts zu suchen. Setzen Sie das Sternchen hinter das Schlüsselwort oder den Wortstamm.

Wenn Sie z. B. nach Begriffen suchen möchten, die sich auf das Schreiben von Inhalten beziehen, wie z. B. „Content Ersteller“ oder „Content Erstellung“, verwenden Sie das Sternchen nach dem Wortstamm. Zum Beispiel: „Content Erstell*.

Beachten Sie, dass das Sternchen von den meisten Bewerbermanagementsystemen (ATS) und Stellenbörsen erkannt wird, nicht aber von LinkedIn. Auch bei Google ist es nicht sehr effektiv.

Achtung: Vermeiden Sie es, Begriffe, denen ein Sternchen folgt, in Anführungszeichen zu setzen, da dies in der Regel zu exakten Übereinstimmungen mit dem Wort führt.

Boolescher Suchprozess für die Personalbeschaffung bei Google

Bei Google können Sie drei Feldbefehle zusammen mit den oben erwähnten Operatoren und Modifikatoren verwenden, um Ihre Personalsuche zu optimieren.

1. inurl: Operator

Mit diesem Feldbefehl können Sie Ergebnisse finden, die einen bestimmten Begriff in der URL enthalten. Wenn Sie z. B. die Mitglieder des Ingenieurteams verschiedener Unternehmen suchen, können Sie Ihren Suchstring wie folgt aufbauen:

inurl:”Ingenieurteams”

Dadurch werden Suchergebnisse mit diesem Begriff in der URL angezeigt. Aber denken Sie daran, dass dies auch zu Ergebnissen wie „Wie man ein gutes Ingenieurteam aufbaut“ führen kann. Sie müssen also einige Operatoren verwenden, um diese Begriffe zu entfernen und Ihre Suche zu präzisieren. Zum Beispiel mit folgendem Befehl:

inurl:”Ingenieurteams” -inurl:”wie man”

2. Site: Befehl

Der Feldbefehl „site:“ ist hilfreich, wenn Sie nach Ergebnissen von einer bestimmten Website suchen. Dies ist ideal, wenn Sie Personen finden möchten, die nicht unbedingt auf LinkedIn sind, aber ein umfangreiches Portfolio zur Verfügung stellen, wie z. B. Grafikdesigner auf Behance oder IT’ler auf Reddit. Tatsächlich stellen viele Leute ihre Lebensläufe auch auf SlideShare ein, und es kann ein gutes Repository sein, um gute Talente zu finden. Ihr Suchbefehl wird dann etwa so aussehen:

site:behance.net Grafik (“Illustrator” | “Designer”)

Dieser Suchbefehl teilt Google mit, dass Sie auf der Behance-Website nach Grafik-Illustratoren oder Grafik-Designern suchen.

3. intitle:

Wenn Sie Ihre Suche ausweiten möchten, können Sie den Befehl „intitle:“ verwenden, um gezielt nach Wörtern wie „Lebenslauf“ oder „Anschreiben“ zu suchen, zusätzlich zum Schlüsselwort, z. B. „Grafikdesigner“. Ihr Suchbegriff sieht dann wie folgt aus:

site:behance.net intitle:Lebenslauf (Grafikdesigner | Grafikersteller)

Hinweis für die Boolesche Suche:
Beginnen Sie bei jedem dieser Befehle den Suchbegriff unmittelbar nach dem Doppelpunkt. Fügen Sie keine Leerzeichen ein.

Beispiele für Google Boolesche Suchbegriffe für Recruiter

1. Im ersten Beispiel suchen wir auf LinkedIn nach einem Projektmanager oder Koordinator. Wir wollen nicht, dass Stellenanzeigen oder Stellenbeschreibungen angezeigt werden, also haben wir den Operator NOT verwendet, um sie zu entfernen.

Site:linkedin.com Projekt (“manager” | “koordinator”) Profil -intitle:”jobs” -intitle:Stellenanzeige -intitle:Stellenbeschreibung -inurl:jobs -inurl:Stellenanzeige -inurl:Stellenbeschreibung

2. Für das nächste Beispiel durchforsten wir Behance nach Grafiker-Lebensläufen. Um Ergebnisse zu entfernen, die kostenlose Lebenslaufvorlagen anbieten, haben wir hier den Operator „NOT“ mit „intitle“ verwendet.

site:behance.net intitle:Lebenslauf (Grafiker | Grafikerin) profile –intitle:”Vorlage” -intitle:“Muster“

ein anderes Beispiel, um Lebensläufe auf Slideshare zu finden ist folgendes:

site:slideshare.net intitle:resume (illustrator | animator) profile -intitle:”template”

geben Sie diesen einmal bei Google ein, dann sehen Sie direkt passende Lebensläufe.

Beachten Sie, dass in diesem Suchstring die Verwendung von Anführungszeichen zur Angabe der gesuchten Bezeichnungen zu einer besseren Suche führte.

Boolescher Suchprozess für die Personalbeschaffung auf LinkedIn

Auf LinkedIn können Sie alle oben genannten Operatoren und Modifikatoren außer dem Sternchen verwenden. Sie funktionieren genau wie bei Google. Es werden sogar die Operator-Symbole wie bei Google akzeptiert.

Auf LinkedIn können Sie sogar zusätzliche Filter anwenden, z. B. nach Standort und Unternehmensgröße, mit denen Sie Ihre Ergebnisse weiter eingrenzen können.

Beispiele für LinkedIn Boolesche Suchbegriffe für LinkedIn

Wie oben schon erwähnt, die LinkedIn-Suche funktioniert ähnlich wie die Google-Suche.

1. Bei unserer ersten Suche suchen wir nach Personaler aus dem Bereich des Gesundheitswesens. Wir wollen Kandidaten in Festanstellung einstellen, also suchen wir nicht nach Freiberuflern.

“Personaler” (“Gesundheitswesen” OR “Gesundheitsbranche“) -“Entwicklung” -“freelancer” -„Freiberufler“

2. In ähnlicher Weise suchen wir einen Marketingmanager für die Finanztechnologiebranche.

(“marketingmanager”) (“fintech” | “finanztechnologie” | “finanz technologie”) -“freelancer” -„Freiberufler“

Die wichtigsten Erkenntnisse für Recruiter

Die Anwendung der Booleschen Suche bei der Personalbeschaffung ist der Schlüssel zur Suche nach bestimmten Talenten, aber es ist eine Fähigkeit, die mit der Zeit entwickelt wird. Um diese Fähigkeit zu entwickeln, sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  1. Wenn Sie die Operatoren buchstabieren, schreiben Sie sie immer in Großbuchstaben. Andernfalls werden sie nicht funktionieren.
  2. Das Entwickeln von Suchbegriffen braucht Zeit. Speichern Sie daher jeden erfolgreichen Suchbegriff und die nachfolgenden Änderungen, die Sie an den Suchbegriffen vornehmen.
  3. Speichern Sie alle Suchbegriffe in einer Notepad-Datei oder in einer Excel-Tabelle, denn Microsoft Word kann mit seinen verschiedenen Schriftarten und geschweiften Anführungszeichen Ihre booleschen Suchbegriffe durcheinander bringen.
  4. Erstellen Sie eine separate Liste von Schlüsselwörtern, die Sie in Ihren Suchbegriffen verwenden können, damit Sie Variationen verwenden können, um Ihre Kandidaten zu finden.
  5. Ziehen Sie die Schreibweise von Wörtern wie „DevOps“ und „dev ops“ oder „PowerPoint“ und „Power Point“ in Betracht. Damit erweitern Sie die Grenzen Ihrer Suche.

Das könnte dich auch interessieren