Was ist ein Arbeitsvertrag? Definition und Beispiele für einen Arbeitsvertrag

Ein Arbeitsvertrag ist eine unterzeichnete Vereinbarung zwischen einem einzelnen Arbeitnehmer und einem Arbeitgeber oder einer Gewerkschaft. Er legt die Rechte und Pflichten beider Parteien fest, die des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers.

Informieren Sie sich darüber, was Sie erwartet, wenn Sie aufgefordert werden, einen Vertrag zu unterzeichnen, über die Arten von Vereinbarungen, die für Arbeitnehmer am Arbeitsplatz gelten, und über die Vor- und Nachteile von Arbeitsverträgen.

Was ist ein Arbeitsvertrag?

Ein Arbeitsvertrag ist eine Vereinbarung, die das Arbeitsverhältnis zwischen einem Unternehmen und einem Arbeitnehmer regelt. Er ermöglicht es beiden Parteien, ihre Verpflichtungen und die Bedingungen des Arbeitsverhältnisses klar zu verstehen.

Alternative Namen: Arbeitsvertrag, Arbeitsvereinbarung, Arbeitnehmervertrag

Was kann ein Arbeitsvertrag beinhalten?

Im Einzelnen kann ein Arbeitsvertrag Folgendes beinhalten:

  • Gehalt oder Lohn.
    In den Verträgen wird das vereinbarte Gehalt, der Lohn oder die Provision im Einzelnen aufgeführt.
  • Arbeitszeit.
    In einigen Fällen enthält ein Arbeitsvertrag die Tage und Stunden, an denen ein Arbeitnehmer arbeiten soll.
  • Dauer des Arbeitsverhältnisses.
    In einem Arbeitsvertrag wird festgelegt, wie lange der Arbeitnehmer für das Unternehmen arbeiten wird. In manchen Fällen handelt es sich um einen fortlaufenden Zeitraum. In anderen Fällen kann es sich um eine Vereinbarung für eine bestimmte Dauer handeln. In anderen Fällen wird eine Mindestdauer festgelegt, mit der Möglichkeit, diese zu verlängern.
  • Allgemeine Zuständigkeiten.
    In Verträgen können die verschiedenen Pflichten und Aufgaben aufgeführt werden, die ein Arbeitnehmer während seiner Beschäftigung zu erfüllen hat.
  • Vertraulichkeit.
    Auch wenn Sie möglicherweise eine separate Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnen müssen, enthalten einige Arbeitsverträge eine Erklärung im selben Vertrag.
  • Kommunikation.
    Wenn die Rolle eines Mitarbeiters den Umgang mit sozialen Medien, Websites oder E-Mails umfasst, kann in einem Vertrag festgelegt werden, dass das Unternehmen das Eigentum und die Kontrolle über die gesamte Kommunikation behält.
  • Arbeitgeber Leistungen.
    In einem Vertrag sollten alle versprochenen Leistungen aufgeführt sein, einschließlich (aber nicht beschränkt auf): Krankenversicherung, Urlaubszeit und alle anderen Vergünstigungen, die Teil des Arbeitsverhältnisses sind.
  • Künftiger Wettbewerb.
    Manchmal enthält ein Vertrag eine Wettbewerbsverbotsvereinbarung oder Wettbewerbsverbotsklausel. Dabei handelt es sich um eine Vereinbarung, die besagt, dass der Arbeitnehmer nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen keine Arbeit annehmen darf, die ihn in Konkurrenz zum Unternehmen bringt. Häufig muss ein Arbeitnehmer eine separate Wettbewerbsverbotsvereinbarung unterzeichnen, sie kann aber auch in den Vertrag aufgenommen werden.

Was kann ein Arbeitsvertrag noch enthalten?

Weitere mögliche Vertragsbedingungen könnten eine Eigentumsvereinbarung (die besagt, dass der Arbeitgeber Eigentümer aller vom Arbeitnehmer produzierten arbeitsbezogenen Materialien ist) sowie Informationen zur Beilegung von Streitigkeiten am Arbeitsplatz sein. Im Vertrag kann sogar festgelegt werden, wo der Arbeitnehmer nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen arbeiten kann, um den Wettbewerb zwischen verbundenen Unternehmen zu begrenzen.

Welche Arten von Arbeitsverträgen gibt es?

Je nach Stelle und Unternehmen können Sie verschiedene Arten von Verträgen vorfinden. Hier ist eine Liste der verschiedenen Arbeitsverträge, die es in Deutschland gibt:

  • Ausbildungsvertrag
  • Anstellungsvertrag
  • Teilzeitarbeitsvertrag
  • Arbeitsvertrag auf Stundenbasis
  • befristeter Vertrag
  • unbefristeter Vertrag
  • Arbeitsvertrag für Freiberufler*innen (auch Dienstleistungsvertrag genannt)
  • projektbezogener Arbeitsvertrag
  • Vertrag mit freien Mitarbeiter*innen
  • Arbeitsvertrag mit geringfügig Beschäftigten, auch unter Aushilfsjob oder Minijob bekannt. (Verdienst bis 450€)

Schriftliche Arbeitsverträge

Ein schriftlicher Vertrag ist eine gute Möglichkeit, die Rolle, die Verantwortlichkeiten und die Vorteile klar zu definieren und Unklarheiten zu vermeiden, sodass Vorzeitig keine Missverständnisse aufkommen.

Lesen Sie alle Elemente eines Arbeitsvertrags sorgfältig durch, bevor Sie ihn unterschreiben. Vergewissern Sie sich, dass Sie mit jedem Teil der Vereinbarung einverstanden sind. Wenn Sie den Vertrag brechen, kann das rechtliche Konsequenzen haben.

Es ist wichtig sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind, jeden Teil der schriftlichen Vereinbarung einzuhalten. Wenn der Vertrag Sie beispielsweise dazu verpflichtet, eine bestimmte Mindestzeit am Arbeitsplatz zu bleiben, müssen Sie sich vergewissern, dass Sie in der Lage sind, diese Anforderung zu erfüllen.

Auch wenn der Vertrag Beschränkungen dafür vorsieht, wo Sie nach Ihrem Ausscheiden aus dem Unternehmen arbeiten können, sollten Sie sich überlegen, ob Sie mit dieser Beschränkung einverstanden sind oder nicht.

Vor- und Nachteile eines Arbeitsvertrags

Vorteile eines Arbeitsvertrags

  • Klare Definition der Aufgaben und Leistungen.
    Sie müssen sich nicht fragen, welche Aufgaben mit der Stelle verbunden sind und wie hoch die Vergütung oder die Sozialleistungen sind, denn sie sind im Vertrag genau festgelegt.
  • Schützt beide Parteien.
    Sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer sind durch den Vertrag abgesichert.
  • Bietet Stabilität.
    Wenn ein Vertrag vorliegt, wissen sowohl der Arbeitnehmer als auch das Unternehmen, was sie in absehbarer Zeit zu erwarten haben.

Nachteile eines Arbeitsvertrags

  • Eingeschränkte Flexibilität.
    Sobald der Arbeitnehmer im Rahmen des Vertrags eingestellt ist, kann er nicht einfach gehen, wenn ihm danach ist, und der Arbeitgeber kann ihn nicht einfach entlassen, wenn er beschließt, ihn nicht mehr zu brauchen.
  • Rechtlich bindend.
    Ein Verstoß gegen die Vertragsbedingungen hat für beide Seiten Konsequenzen, sobald diese dagegen Verstoßen.
  • Kann nur durch Neuverhandlung geändert werden.
    Beide Seiten müssen jeder Änderung der ursprünglichen Vereinbarung zustimmen, wenn nicht, ist die Änderung nicht gültig.

Bücher für Deinen beruflichen Erfolg

Du möchtest dich gerne weiterbilden und deinen Marktwert als Arbeitnehmer steigern? Heutzutage muss man ein immer größeres Skill-Set mitbringen. Während einige Arbeitgeber Hard-Skills verlangen, die nur schwer zu erlernen sind, legen andere Unternehmen auf Soft-Skills großen Wert. Ich habe ein paar Bücher für dich herausgesucht, mit denen du deine Soft-Skills verbessern kannst und somit zum Employee of Choice wirst.

Der Chef, den ich nie vergessen werde

Wie Sie Loyalität und Respekt Ihrer Mitarbeiter gewinnen. Alexander Groth zeigt in seinem Buch, wie jede Führungskraft seine starken persönlichen Eigenschaften nach und nach entwickeln kann.

Soft Skills-Knigge

Training der sozialen Kompetenz, Persönlichkeit und Charakter, Selbstmanagement und Lerntechniken, Wertschätzung und Respekt.

Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben

Der Autor Bodo Schäfer hat 30 leicht nachvollziehbare Strategien entwickelt und erprobt, die beruflichen und persönlichen Erfolg befördern. Jedes Gesetz wird ausführlich erklärt und enthält einen Praxisteil mit Aufgaben und Übungen, die der Leser gleich ausprobieren und umsetzen kann.

FAQ

Was ist ein Arbeitsvertrag?

Ein Arbeitsvertrag ist eine Vereinbarung, die das Arbeitsverhältnis zwischen einem Unternehmen und einem Arbeitnehmer regelt. Er ermöglicht es beiden Parteien, ihre Verpflichtungen und die Bedingungen des Arbeitsverhältnisses klar zu verstehen.

Was kann ein Arbeitsvertrag beinhalten?

Ein Arbeitsvertrag kann folgende Dinge enthalten:
– Gehalt oder Lohn
– Arbeitszeit
– Dauer des Arbeitsverhältnisses
– Allgemeine Zuständigkeiten
– Vertraulichkeit
– Kommunikation
Arbeitgeber Leistungen
– Künftiger Wettbewerb

Welche Arten von Arbeitsverträgen gibt es?

Es gibt für jede Arbeitsform einen eigenen Arbeitsvertrag, der die genauen Aufgaben beinhaltet. Hierbei kann es folgende Arten von Arbeitsverträgen geben:
-Ausbildungsvertrag
– Anstellungsvertrag
– Teilzeitarbeitsvertrag
– Arbeitsvertrag auf Stundenbasis
– befristeter Arbeitsvertrag
– unbefristeter Arbeitsvertrag
– Arbeitsvertrag für Freiberufler*innen (auch Dienstleistungsvertrag genannt)
– projektbezogener Arbeitsvertrag
– Vertrag mit freien Mitarbeiter*innen
– Arbeitsvertrag mit geringfügig Beschäftigten, auch unter Aushilfsjob oder Minijob bekannt. (Verdienst bis 450€)

Kann ich einen Job ablehnen, nachdem ich einen Arbeitsvertrag unterzeichnet habe?

Vor allem am Anfang ist es für beide Seiten ein leichtes Spiel, den Arbeitsvertrag zu kündigen. Die Probezeit ist nämlich für beide Parteien eine Sicherheit, den Arbeitsvertrag frühzeitig zu kündigen. In üblichen Fällen beträgt die Probezeit 3 Monate.

Das könnte dich auch interessieren