Interviewfrage: “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” im Vorstellungsgespräch

von | Bewerbungsgespräch, Interviewfragen

Interviewfrage "Wie gehen Sie mit Fehlern um?"
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Im Laufe unserer beruflichen Laufbahn sind Fehler unvermeidlich. Obwohl sie manchmal unangenehm sein können, bieten sie dennoch eine wertvolle Gelegenheit zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Personalverantwortliche regelmäßig nach der Fähigkeit einer Bewerberin fragen, mit Fehlern umzugehen. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit der Interviewfrage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” beschäftigen und herausfinden, wie sie als Bewerber diese Situation zu Ihrem Vorteil nutzen können.

In den kommenden Abschnitten werden wir uns damit beschäftigen, wie Sie diese Frage strategisch angehen können, um Ihre Fähigkeiten und Ihre Eignung für die Stelle optimal zu präsentieren. Erfahren Sie, welche Aspekte Sie in Ihrer Antwort betonen sollten und wie Sie Ihre Denkweise und Ihre Lernbereitschaft positiv herausstellen können. Denn der Umgang mit Fehlern ist nicht nur eine persönliche Angelegenheit, sondern auch ein wichtiger Aspekt für den Erfolg in einer professionellen Umgebung. Also lassen Sie uns gemeinsam einen Blick darauf werfen, wie Sie am besten auf die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” antworten können.

Was Personaler*innen wissen wollen

Die Frage “nach dem Umgang mit Fehlern”Wie gehen Sie mit Fehlern um?” gibt dem Interviewer wichtige Einblicke in Ihre Persönlichkeit und Arbeitsweise. Sie möchten herausfinden, wie Sie Ihre Gelassenheit, Einstellung, Energie und Konzentration bewahren, wenn Sie auf Hindernisse stoßen. Zudem interessiert sie, ob Sie das Selbstvertrauen besitzen, Fehler einzugestehen, aus ihnen zu lernen und erfolgreich voranzuschreiten.

Es ist zweifellos einfacher, über Erfolge zu sprechen als über Misserfolge. Doch im Vorstellungsgespräch gibt es Möglichkeiten, diese Frage zu beantworten, ohne den Eindruck zu erwecken, dass Sie die Aufgabe nicht bewältigen könnten. Tatsächlich kann die Fähigkeit, mit Fehlern umzugehen und dennoch voranzukommen, ein aussagekräftiger Indikator für Ihren Erfolg im Beruf sein.

Es ist wichtig zu verstehen, dass jeder im Laufe seiner Karriere mit Rückschlägen konfrontiert wird. Der Umgang mit Fehlern ist eine Fähigkeit, die sowohl Frauen als auch Männer besitzen können und die ihnen hilft, beruflich erfolgreich zu sein. Wie Sie mit Fehlern umgehen und aus ihnen lernen, zeigt Ihre Anpassungsfähigkeit, Ihren Ehrgeiz und Ihre Fähigkeit, kontinuierlich an sich zu arbeiten.

Die Interviewfrage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” bietet Ihnen die Gelegenheit, Ihre Stärken und Eigenschaften zu präsentieren. Indem Sie Ihre Erfahrungen reflektieren und darlegen, wie Sie aus Fehlern gelernt haben, zeigen Sie Ihre Bereitschaft zur Selbstreflexion und persönlichen Weiterentwicklung. Dadurch demonstrieren Sie der Personaler*in, dass Sie in der Lage sind, Verantwortung zu übernehmen und auf konstruktive Weise mit Fehlern umzugehen.

Merken Sie sich:
Die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” ermöglicht es dem Gesprächspartner, Ihre Schwächen herauszufinden und festzustellen, ob Sie für die Stelle geeignet sind.

Wie beantwortet man die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?”?

Eine gute Herangehensweise an diese Art von Frage besteht darin, sich vor dem Vorstellungsgespräch einige Situationen zu überlegen, in denen Sie bei der Arbeit Fehler gemacht haben. Wählen Sie sorgfältig Situationen aus, in denen Sie die Verantwortung für Ihre Fehler übernommen, daraus gelernt und konkrete Maßnahmen ergriffen haben, um ähnliche Fehler künftig zu vermeiden.

Es ist ratsam, Fehler zu erwähnen, die nicht allzu lange zurückliegen und deren Auswirkungen die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht beeinträchtigt haben. Bereiten Sie sich darauf vor, Ihre Strategie zur Selbstverbesserung detailliert zu beschreiben, und verweisen Sie auf spätere Erfolge, die Sie nach der Umsetzung dieser Schritte erzielt haben.

Durch diese Vorgehensweise zeigen Sie der Personaler*in Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion, zur Übernahme von Verantwortung und zur kontinuierlichen Verbesserung. Zeigen Sie, dass Sie aus Ihren Fehlern gelernt und aktiv Maßnahmen ergriffen haben, um sich weiterzuentwickeln und Ihre Leistung zu verbessern.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Lernbereitschaft und Ihr Engagement für persönliches Wachstum betonen. Beschreiben Sie, wie Sie Ihre Fehler analysiert haben, um die zugrunde liegenden Ursachen zu verstehen, und erläutern Sie die Schritte, die Sie unternommen haben, um diese Ursachen zu beheben. Veranschaulichen Sie, wie Sie diese Erfahrungen genutzt haben, um Ihre Fähigkeiten zu verbessern und wie Sie anschließend Erfolge erzielt haben.

Es ist wichtig, dass Sie während des Gesprächs authentisch bleiben und ehrlich über Ihre Fehler sprechen. Vermeiden Sie es, die Verantwortung auf andere abzuwälzen oder nach Entschuldigungen zu suchen. Zeigen Sie stattdessen Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion und betonen Sie Ihre proaktive Einstellung zum Umgang mit Fehlern.

Wenn Sie auf die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” eine klare und überzeugende Antwort geben, erhöhen Sie Ihre Chancen, im Vorstellungsgespräch einen positiven Eindruck zu hinterlassen und die Personaler*in von Ihren Kompetenzen und Ihrem Potenzial zu überzeugen.

Beispiele für die besten Antworten

Im Nachfolgenden zeige ich Ihnen einige Beispiel für die besten Antworten auf die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?”. Ebenfalls erhalten Sie im Anschluss der Beispiel Antwort eine Begründung, warum diese Antwort gut funktioniert.

“In meinem vorherigen Job als Projektmanager*in hatte ich eine Situation, in der ich einen wichtigen Termin für ein Kundenprojekt verpasst hatte. Anstatt in Panik zu geraten, habe ich sofort die Verantwortung übernommen und den Kunden über den Fehler informiert. Ich habe mich persönlich bei ihnen entschuldigt und alternative Lösungen angeboten, um den Zeitplan wieder auf Kurs zu bringen. Durch meine Offenheit und meine Bemühungen, den Fehler zu korrigieren, konnte ich das Vertrauen des Kunden zurückgewinnen und das Projekt erfolgreich abschließen.”

Warum es funktioniert: Dieses Beispiel zeigt, dass der Kandidat/die Kandidatin in der Lage ist, in stressigen Situationen Verantwortung zu übernehmen und proaktiv auf Probleme zu reagieren. Die Offenheit gegenüber dem Kunden und die Bereitschaft, Lösungen anzubieten, demonstrieren Professionalität und die Fähigkeit, aus Fehlern zu lernen.

“Als Vertriebsmitarbeiter*in hatte ich einen Fehler gemacht, indem ich bei einem Verkaufsgespräch eine falsche Information an den Kunden weitergegeben hatte. Statt den Fehler zu vertuschen, habe ich mich sofort mit dem Kunden in Verbindung gesetzt, um die Situation richtigzustellen und mich zu entschuldigen. Ich habe dann meine Kollegen um Unterstützung gebeten, um dem Kunden die korrekten Informationen zur Verfügung zu stellen. Am Ende konnten wir das Vertrauen des Kunden wiedergewinnen und eine langfristige Geschäftsbeziehung aufbauen.”

Warum es funktioniert: Dieses Beispiel zeigt, dass der Kandidat/die Kandidatin die Bedeutung von Ehrlichkeit und Kundenservice versteht. Durch die schnelle Reaktion, die Selbstreflexion und die Zusammenarbeit mit Kollegen demonstriert er/sie die Fähigkeit, Fehler zu erkennen, Verantwortung zu übernehmen und konstruktive Maßnahmen zur Behebung des Fehlers zu ergreifen.

“In meiner Rolle als Teamleiter*in hatte ich eine Situation, in der ein Teammitglied einen Fehler gemacht hatte, der zu einer Verzögerung bei einem wichtigen Projekt führte. Anstatt das Teammitglied bloßzustellen oder zu bestrafen, habe ich mich entschieden, einen konstruktiven Ansatz zu wählen. Ich führte ein Feedbackgespräch mit dem Teammitglied, um den Fehler zu besprechen und zu verstehen, welche Unterstützung es benötigt. Gemeinsam entwickelten wir einen Aktionsplan, um die Fehlerursache zu beseitigen und sicherzustellen, dass ähnliche Fehler in Zukunft vermieden werden. Durch diese Herangehensweise konnten wir nicht nur das Problem lösen, sondern auch das Vertrauen und die Motivation des Teammitglieds stärken.”

Warum es funktioniert: Dieses Beispiel zeigt, dass der Kandidat/die Kandidatin in der Lage ist, Fehler nicht als individuelles Versagen zu betrachten, sondern als Chance zur Entwicklung und Stärkung des Teams. Die Fähigkeit, konstruktives Feedback zu geben, Lösungen zu erarbeiten und Unterstützung anzubieten, unterstreicht die Führungsqualitäten und das Engagement für ein positives Arbeitsumfeld.

“Als Werkstudent*in in einem IT-Unternehmen hatte ich die Verantwortung, eine Datenbankmigration durchzuführen. Leider gab es einen Vorfall, bei dem während des Migrationsprozesses einige Daten verloren gingen. Obwohl es sich um einen bedauerlichen Fehler handelte, habe ich sofort reagiert und das Problem meinem Vorgesetzten gemeldet. Ich war bereit, die Verantwortung für den Fehler zu übernehmen und nach Lösungen zu suchen. In Zusammenarbeit mit meinem Team haben wir die fehlenden Daten wiederhergestellt und zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die Datenintegrität in Zukunft zu gewährleisten.”

Warum es funktioniert: Dieses Beispiel zeigt, dass der Werkstudent die Fähigkeit besitzt, Fehler anzuerkennen und proaktiv zu handeln, um sie zu beheben. Die sofortige Meldung des Problems an den Vorgesetzten und die Zusammenarbeit mit dem Team demonstrieren Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. Darüber hinaus zeigt die Bereitschaft, aus dem Fehler zu lernen und Vorkehrungen für die Zukunft zu treffen, die Lernbereitschaft und das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung.

Hinweis für Student*innen:
Für einen Werkstudenten ist es besonders wichtig zu betonen, dass Fehler normal sind und Teil des Lernprozesses. Die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen, um Fehler zu beheben, und die Bereitschaft, aus ihnen zu lernen, sind wertvolle Eigenschaften, die Arbeitgeber schätzen.

Diese Beispiele verdeutlichen, wie Kandidaten/Kandidatinnen mit unterschiedlichen Situationen umgehen können, indem sie Verantwortung übernehmen, ehrlich kommunizieren, Lösungen anbieten und Zusammenarbeit fördern. Es ist wichtig zu betonen, dass die konkreten Beispiele und Situationen aus dem eigenen beruflichen Hintergrund des Kandidaten/der Kandidatin stammen sollten, um Authentizität zu wahren.

Tipps für die beste Antwort

Erzählen Sie ein Beispiel für einen Misserfolg, den Sie erfolgreich bewältigt haben. Bereiten Sie sich darauf vor, eine Geschichte zu erzählen, in der Sie einmal gescheitert sind und dann mit diesem Misserfolg umgegangen sind (natürlich mit großem Erfolg). Die meisten Gesprächspartner werden nachhaken, wenn Sie eine allgemeine Erklärung darüber abgeben, wie Sie mit solchen Situationen umgehen, daher ist es am besten, wenn Sie vorbereitet sind.

Quantifizieren Sie Ihre Erfolge. “Den Umsatz um 10 % gesteigert” ist besser als “den Umsatz erhöht”. “15.000 Euro im ersten Quartal gespart” ist besser als “Tausende gespart”. Seien Sie so spezifisch wie möglich und verwenden Sie Euro, Prozentsätze usw., um Ihre Leistungen darzustellen.

Was man nicht sagen sollte

Bei der Beantwortung der Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” ist es genauso wichtig zu wissen, was man nicht sagen sollte. (1) Konzentrieren Sie sich nicht ausschließlich auf das Negative und vermeiden Sie Aussagen, die Ihre Fähigkeit einschränken, die Kernanforderungen der Stelle zu erfüllen.

Es ist ratsam, keine Misserfolge anzuführen, die Ihre Unzulänglichkeiten hervorheben, es sei denn, Sie können eine überzeugende Geschichte darüber erzählen, wie Sie diese Schwächen erfolgreich überwunden haben. Selbst in diesem Fall sollten Sie vorsichtig sein.

(2) Vermeiden Sie es, ein falsches Scheitern darzustellen. Jeder hat im Laufe seiner Karriere Rückschläge erlebt. Lassen Sie sich jedoch nicht von Verlegenheit leiten und erzählen Sie keine Geschichte, bei der Sie vorgeben, dass ein Misserfolg eigentlich ein Erfolg war. Eine Antwort wie “Ich habe es nicht geschafft, den Umsatz in jedem Quartal um mindestens 10 % zu steigern” wird eher mit einem Augenrollen als mit Applaus quittiert.

Der Fokus sollte stattdessen darauf liegen, Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion und kontinuierlichen Verbesserung hervorzuheben. Zeigen Sie, dass Sie aus Fehlern lernen und konkrete Maßnahmen ergreifen, um sich weiterzuentwickeln. Eine ehrliche und authentische Herangehensweise wird von Personaler*innen mehr geschätzt als das Verschleiern von Misserfolgen.

Mögliche Folgefragen

  • Warum sollten wir Sie einstellen?
  • Was ist Ihre größte Schwäche?
  • Wie gehen Sie mit Stress um?
  • Was sind die schwierigsten Entscheidungen, die man treffen muss?
  • Wie definieren Sie Erfolg?
  • Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?

Fazit

Die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” ist eine wichtige Interviewfrage, die Personalverantwortliche stellen, um Einblicke in die Fähigkeiten und Einstellungen der Bewerber*innen zu gewinnen. Es ist entscheidend, eine positive und konstruktive Herangehensweise an Fehler zu demonstrieren, da dies ein Indikator für den Erfolg im Beruf sein kann.

Bei der Beantwortung dieser Frage ist es wichtig, ehrlich und authentisch zu sein. Vermeiden Sie es, nur über Erfolge zu sprechen und stattdessen auch auf konkrete Beispiele von Fehlern einzugehen, aus denen Sie gelernt haben. Zeigen Sie Ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, Fehler anzuerkennen und Maßnahmen zur Verbesserung zu ergreifen.

Ein effektiver Ansatz besteht darin, eine Situation zu beschreiben, in der ein Fehler aufgetreten ist, wie Sie damit umgegangen sind und welche Schritte Sie unternommen haben, um den Fehler zu beheben oder ähnliche Fehler in Zukunft zu vermeiden. Betonen Sie dabei Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion, Ihre Offenheit für Feedback und Ihre kontinuierliche Weiterentwicklung.

Denken Sie daran, dass es nicht darum geht, perfekt zu sein, sondern darum, aus Fehlern zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Die Fähigkeit, mit Misserfolgen umzugehen und sie als Chance zur persönlichen und beruflichen Entwicklung zu nutzen, ist eine wertvolle Eigenschaft, die Arbeitgeber*innen schätzen.

Insgesamt kann eine überzeugende Antwort auf die Frage “Wie gehen Sie mit Fehlern um?” Ihre Fähigkeit zur Problemlösung, Ihre Resilienz und Ihr Engagement für kontinuierliches Lernen und Wachstum unterstreichen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um sich von anderen Bewerber*innen abzuheben und Ihr Potenzial als wertvoller Mitarbeiter*in zu demonstrieren.

Bücher, die dir Dir im Vorstellungsgespräch helfen

Die Jobsuche ist ein aufregendes, aber auch herausforderndes Unterfangen. Vom Verfassen eines überzeugenden Lebenslaufs bis zur perfekten Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche – es gibt zahlreiche Aspekte, die berücksichtigt werden müssen, um den gewünschten Job zu finden. Zum Glück gibt es eine Vielzahl von Ressourcen, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Jobsuche zu optimieren und Ihre Erfolgschancen zu steigern. Eine besonders inspirierende und unterstützende Quelle sind Bücher, die speziell darauf ausgerichtet sind, Ihnen bei Ihrer Jobsuche zu helfen. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Büchern, die Ihnen sowohl bei der Jobsuche als auch bei Bewerbungsgesprächen wertvolle Unterstützung bieten können. Lassen Sie sich von diesen Büchern inspirieren und starten Sie Ihre erfolgreiche Jobsuche!

Auf jede Frage eine Antwort – Das perfekte Vorstellungsgespräch

Das Buch “Auf jede Frage eine Antwort” ist ein Ratgeber von Karriereexperte David Krenz, der Ihnen hilft, sich optimal auf Vorstellungsgespräche vorzubereiten und Ihren Traumjob zu bekommen. Es bietet praktische Tipps, Insiderwissen und ein Schritt-für-Schritt-System, um erfolgreich durch die Bewerbung und das Interview zu kommen. Mit diesem Buch lernen Sie, souverän auf Fragen zu antworten, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und sich gegenüber anderen Bewerbern zu positionieren. Es ist ein umfassender Leitfaden für eine erfolgreiche Bewerbung.

Fit fürs Vorstellungsgespräch: Clever vorbereiten. Professionell auftreten. Strategisch nachbereiten.

“Fit fürs Vorstellungsgespräch” ist ein Buch von Karriere-Experte Jochen Mai, das eine umfassende Anleitung für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch bietet. Es enthält praktische Tipps, Checklisten und Insidertricks, um sich optimal vorzubereiten, im Gespräch zu überzeugen und es richtig nachzubereiten. Das Buch richtet sich an Arbeitnehmer, Bewerber, Arbeitgeber und Personalfachkräfte, die wertvolle Tipps für Vorstellungsgespräche suchen. Es ist ein verlässlicher Ratgeber für eine erfolgreiche Karriere.

Erfolgreich im Bewerbungsgespräch für Dummies

Das Buch “Erfolgreich im Bewerbungsgespräch für Dummies” bietet praktische Tipps, um auf typische Fragen in Bewerbungsgesprächen überzeugende Antworten zu geben. Es geht über die Grundlagen wie pünktliches Erscheinen und angemessene Kleidung hinaus und zeigt Ihnen, wie Sie ehrlich und geschickt auf Fragen zu Ihren Schwächen oder dem Umgang mit Stress reagieren können, ohne in Phrasendrescherei zu verfallen. Mit diesem Buch haben Sie einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern um Ihren Traumjob. Es ist ein nützlicher Leitfaden, um im Bewerbungsprozess erfolgreich zu sein.

HR-Whitepaper, eBooks und Studien

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. I am happy to help you with my articles. If you have any further questions or need help, please feel free to email me.

  2. As a Newbie, I am permanently browsing online for articles that can be of assistance to me. Thank you

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das erhältst du vom HRtalk Newsletter!

Das erhältst du vom HRtalk Newsletter!

• Wertvolles Wissen aus erster Hand.

• Hochkarätige Artikel für deinen Erfolg.

• Regelmäßige Geschenke und Gutscheine.

• Teilnahme an spannenden Gewinnspielen.

• Teil einer dynamischen Community von HR-Experten sein.

Du hast dich erfolgreich eingetragen