Wenn es zwei Dinge gibt, die gerade auf dem Vormarsch sind, dann ist es definitiv Home-Office und Online-Veranstaltungen. In beiderlei Hinsicht hat die Entwicklung einen riesigen Sprung nach vorne gemacht. Wird es nicht auch langsam Zeit, dass auch die Jobmessen dieser Entwicklung nachkommen und Interessierten eine passende Plattform anbieten, um ihre Studis und Schüler zu erreichen? Aus diesem Grund habe ich heute Gabriel Hilbrig und Niclas Weisl bei mir sitzen, die eine von Deutschlands größte digitale Karrieremesse für Studenten veranstalten. Die Jung-Gründer und Pioniere auf dem Hochschulmarkt sind nicht das erste mal bei HRtalk dabei, mit Note Buddy’s haben sich die zwei schon einen Namen gemacht (mehr hier im Interview) jetzt nehmen sie sich die Karrieremessen vor. Let’s talk!

HRtalk: Ich grüße euch beide, schön dass ihr wieder dabei seid und euch ein weiteres Mal die Zeit für mich nehmt. Für die unter uns, die euch noch nicht kennen, stellt euch den Lesern*innen doch kurz vor.

Note Buddy´s: Wir bedanken uns für die erneute Einladung und haben uns sehr auf das Interview gefreut! Machen wir es kurz und knackig: Wir sind das Gründerteam von Note Buddy´s, Niclas und Gabriel und seit ca. 2 Jahren am Markt für Hochschulmarketing tätig.

HRtalk: Könnt ihr uns kurz einen Elevator Pitch geben, was ihr mit Note Buddy’s genau macht?

Note Buddy´s: Bei Note Buddy´s dreht sich alles darum Unternehmen mit Studierenden zusammen zu bringen. Für die Unternehmen bieten wir verschiedene Formate zur gezielten Ansprache von Studierenden und für die Studierenden gibt es kostenlose Collegeblöcke, kostenlose Messen, Lerntipps, Gewinnspiele eigentlich so ziemlich alles was den Studierenden gut gefällt! Alles finanziert über Werbung von Unternehmen. Unser Werbeversprechen? Wir erreichen Studierende gezielter als es über Facebook oder Google Ads möglich ist.

Hier geht’s zum Interview zu Note Buddy‘s.

HRtalk: Dann lasst mal hören, was hat es mit der Karrieremesse auf sich? Was erwartet die Aussteller?

Note Buddy´s: Die Messe ist eines unserer neusten Formate. Wir haben hierzu bereits ein Video auf LinkedIn veröffentlich und ein Blick in unsere Test Umgebung schadet sicherlich auch nicht! (Link)

Im Endeffekt kann man es sich wie eine physische Messe mit Messeständen von Ausstellern vorstellen. Dieses Mal ist es nur eben digital. Es gibt ein digitales Messegelände, mit digitalen Messeständen und digitalen Messebesuchern. Was unsere Messe allerdings besonders macht, ist das wir die Studierenden und die Unternehmen auf den jeweiligen Messeständen über Videochats in einen 1zu1-Austausch bringen.

Die Aussteller erwartet am 3. und 4. September eine lebendige und digitale Messe mit bereits über 2.000 angemeldeten Studierenden aus den Fachrichtungen MINT und Wirtschaft.

HRtalk: Lehne ich mich zu sehr aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass ihr das Netflix der Hochschulmarketing Szene seid? Netflix hat Anfangs ihre Zielgruppe studiert, indem sie die Filme als DVD verschickt haben, die Plattform, wie wir sie heute kennen, haben sie erst im Nachhinein gebaut. Was habt ihr über eure Zielgruppe (Studis) gelernt? Sind sie bereit für eine digitale Karrieremesse?

Note Buddy´s: Netflix oder Tesla der Hochschulmarketing Szene trifft es ziemlich genau. Neu, beliebt und aufstrebend. Sowohl bei den Studierenden als auch bei den Unternehmen. Da wir selbst bis vor einem Jahr noch im Studierendenleben waren, sind wir immer noch sehr nah an unserer Zielgruppe dran. Mit neuen Ideen gehen wir es immer so an, dass wir diese erst einmal in einem kleinen Kreis testen um Annahmen zu bestätigen und Erfahrung zu sammeln. Darauf hin gehen wir dann an unsere Unternehmenskunden ran und präsentieren ein durchdachtes und erprobtes Konzept. So auch bei der Note Buddy´s Karrieremesse.

HRtalk: Welche Vor- oder sogar Nachteile hat eurer Meinung nach eine digitale Karrieremesse für Unternehmen?

Note Buddy´s: Vorteile sind die erhebliche Kosten- und Zeiteffizienz für Unternehmenskunden. Auch die Studierenden können wesentlich einfacher teilnehmen und in den Austausch treten.
Durch den 1zu1 Austausch ist ein Gespräch teilweise noch intensiver, als bei einer physischen Messe, wo es viele Störfaktoren gibt. Klar ersetzt es den persönlichen Kontakt nicht, aber für ein erstes Kennenlernen und um die Frage zu klären, ob ich mir vorstellen kann mit dem Studierenden zusammen zu arbeiten, ist unser Format perfekt.

HRtalk: Jetzt kommen wir natürlich zu meiner Pain-Frage, wie erreicht ihr die Studenten, dass die von der Karrieremesse hören und daran teilnehmen?

Note Buddy´s: Für uns ist dies zum Glück keine „Pain-Frage“. Wir haben schon sehr viele zufriedene Studierende bei uns im Note Buddy´s-Universum. Dieses Netzwerk an Studierenden freut sich über jede unserer neuen Aktivitäten, da diese immer mit großem Mehrwert für die Studierenden verbunden sind! Sprich: Wir können die Note Buddy´s Karrieremesse über unsere Datenbank bewerben und sind so in der schönen Lage, die Studierendenseite schon im Vorhinein komplett abgedeckt zu haben.

HRtalk: Ihr habt euch seit dem letzten Interview ziemlich stark weiterentwickelt. Habt neben Print auch digitale Lösungen, um Studenten zu erreichen und euer neuestes Projekt natürlich die Karrieremesse. Wo geht die Reise bei euch als nächstes hin? Wo seht ihr euch in 3 Jahren?

Note Buddy´s: Das ist eine gute Frage. Die jüngste Zeit hat uns denke ich allen gezeigt, dass Pläne sich ganz schnell komplett verändern können. Tatsächlich haben wir unsere Messe auch mehr oder weniger spontan ins Leben gerufen. Wir hören einfach auf die Nachfrage und die Bedürfnisse unserer Zielgruppen und entwickeln weiterhin coole Produkte! Im Fokus wird immer stehen, Unternehmen und Studierende zusammen zu bringen.

HRtalk: Vielen Dank euch beiden für eure Zeit! Gibt es noch ein paar Abschlussworte, die ihr den Lesern gerne mitgeben möchtet?

Note Buddy´s: Sie können uns jederzeit erreichen und wir freuen uns auf einen unverbindlichen und fachlichen Austausch zum Thema Hochschulmarketing.

HRtalk: Zu guter Letzt das wichtigste. Wie kann man euch am besten erreichen?

Note Buddy´s: Wir sind jederzeit erreichbar. Telefonisch oder per Mail 0176 84894678 / gabriel.hilbrig@notebuddys.de.