Ein neues HR-Startup betritt den Markt und wirbelt erst einmal typische Muster durcheinander. Denn auf Aplikato verdient der Bewerber sogar eine Prämie, wenn er einen Job angenommen hat. Mithilfe eines Matching-Algorythmus werden Kandidat und Unternehmen zusammen gebracht. Wie das ganze Funktioniert und was es mit der Prämie auf sich hat, erzählt uns heute Mirco Parschau im Interview. Let’s talk!

HRtalk: Grüßt dich Mirco, vielen Dank, dass du dir  für das Interview Zeit genommen hast. Stell dich den Lesern*innen doch kurz vor. Wer steckt hinter Aplikato? Was sind deine Aufgaben?

Hallo und vielen Dank, dass wir heute bei euch sein dürfen.

Aplikato besteht aktuell aus fünf Gründern und fünf Praktikanten. Wir Gründer kommen alle aus der theoretischen Physik und Informatik und haben es uns als Ziel gesetzt, den Bewerbungsprozess für Studierende zu vereinfachen.

Ich bin aktuell für das Machine Learning und administrative Tätigkeiten zuständig.

HRtalk: Was ist die konkrete Idee hinter Aplikato? Wie hilft es Personalern/Recruitern schneller einen passenden Kandidaten für ihr Unternehmen zu finden?

Aktuell haben wir das Problem, dass es extrem viele, gut qualifizierte Studierende sowie Absolventen haben in Deutschland und ebenso eine große Zahl an Unternehmen, welche auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern sind. Da die meisten Studierenden nicht genau wissen, wo sie mit ihren Fähigkeiten am besten hineinpassen und die Unternehmen immer wieder damit kämpfen, den Kontakt zu passenden Kandidaten aufzubauen, ist der Bewerbungsprozess extrem umständlich geworden.

Wir von Aplikato lösen dieses Problem, indem wir die Studierenden sowie Unternehmen automatisch auswerten und den Matchingprozess über Algorithmen laufen lassen. Damit können wir garantieren, dass Studierenden und auch Unternehmen schnellstmöglich passgenaue Matches vorgeschlagen werden.

Wir übernehmen damit den gesamten Prozess von der Suche, bis hin zum Bewerbungsgespräch.

HRtalk: Das hört sich spannend an. Wie genau funktioniert eure vollautomatisierte Personalvermittlung für Kandidaten und Unternehmen?

Wir bereits angesprochen, registrieren sich die Studierenden auf unserer Seite, können ihre Dokumente hochladen und ihre Präferenzen angeben. Die Daten werden dann automatisch ausgewertet und unsere internen Prozesse suchen dann die perfekten Arbeitgeber für den individuellen Kandidaten.

Natürlich funktioniert das ebenso einfach und gut für Unternehmen, wenn sie uns mitteilen wonach sie aktuell suchen.

HRtalk: Ein Matching ist zustande gekommen, wie geht es nach dem Matching für Unternehmen und Kandidaten weiter?

Wir betreuen Student und Unternehmen bis hin zum Match, ab dort stehen die beiden Parteien im direkten Kontakt und vereinbaren in der Regel direkt ein Bewerbungsgespräch. Da wir natürlich nicht bei jedem Bewerbungsgespräch dabei sein können, hosten wir einen Blog auf unserer Seite mit zahlreichen, nützlichen Tipps für das Bewerbungsgespräch.

HRtalk: Wie bist du auf die Idee gekommen?

Ich habe mich vor einem knappen Jahr für einen Data Science Workshop beworben und habe dabei bemerkt, wie umständlich und ineffizient der gesamte Prozess ist. Danach habe ich mich mit einigen Personaldienstleistern über die momentane Lage unterhalten und habe erfahren, dass es viele Probleme gibt, die man (theoretisch) sehr einfach lösen könnte. Da wir alle einen sehr mathematischen- und programmierlästigen Hintergrund besitzen, haben wir im Anschluss damit begonnen alle Prozesse zu digitalisieren und damit zu verbessern.

HRtalk: Verstehe ich das richtig, die Kandidaten erhalten sogar eine Prämie, wenn sie einen Job angenommen haben? Wie genau sieht das aus?

Genau, sobald ein Kandidat durch uns einen Job bekommen hat, erhält er von uns als Dankeschön für das Vertrauen eine Prämie in Höhe von 100€. Sobald wir von Student und Unternehmen erfahren haben, dass es zu einem Vertragsschluss gekommen ist, erhält der Student seine Prämie von uns.

HRtalk: Eignet sich Aplikato für jeden Studenten und Unternehmen?

Wir haben uns primär für Studierende aus dem MINT-Bereich spezialisiert und stehen dementsprechend mit Unternehmen in Kontakt, die Bedarf an qualifizierten MINT-Studierenden/Absolventen haben. Aber wir helfen natürlich auch Studierenden aus anderen Fachbereichen, einen Job zu finden.Bei den Unternehmen begrenzen wir uns stark auf jene Unternehmen, die einen hohen Anteil an Akademikern beschäftigen.

HRtalk: Zu guter Letzt das wichtigste. Wie kann man euch am besten erreichen, wenn man mehr über Aplikato erfahren möchte?

Am einfachsten erreicht man uns über unsere Homepage www.Aplikato.de oder per E-Mail an hello@aplikato.de .

Mirco Parschau von Aplikato Kurzprofil

Über Mirco Parschau:

Ich habe 2013 mit meinem Physik Studium angefangen und bis 2018 meinen Bachelor und Master abgeschlossen. Während dieser Zeit habe ich bereits angefangen mich intensiv mit dem Thema „Machine Learning“ zu beschäftigen. Zwischen meinem Master und der Promotion habe ich ein Jahr lang an einem EU-Projekt gearbeitet wo ich wertvolle Projekterfahrung und weitere Machine Learning Anwendungen lernen konnte. Nach der Projektarbeit habe ich meine Promotion zum Thema „Systemische Risiken in Finanz-Netzwerken“ begonnen.Mittlerweile arbeite ich allerdings überwiegend mit meinen Teamkollegen an Aplikato.

Booklet 131+ Recruting Hacks kostenlos downloaden