Bei der Reihe „Easy Recruiting“ stelle ich euch Methoden und Maßnahmen vor, mit dessen Hilfe ihr in Zukunft nur noch halb so viel Zeit ins Recruiting stecken müsst für neue Bewerber. Ich fange auch gleich mit dem Thema an, um ehrlich zu sein, beginne ich mit meinem Lieblingsthema! Easy Recruiting mit ihrer Karriereseite.

Ich entwickle nichts lieber als Karriereseiten. Ich kann mich intensiv mit dem Unternehmen auseinandersetzen, begebe mich auf die Spuren der Arbeitnehmer, warum sie bei dem Arbeitgeber gerne arbeiten und betrachte das ganze aus der Sicht des Bewerbers. Als meine persönliche Herausforderung sehe ich es an, dass nur echte Aussagen auf der Karriereseite landen und keine billigen Standard Phrasen, die schon auf jeder Werbetafel abgelutscht wurden.

Für mich ist das ein Rätsel, dass es zu lösen gilt und ich am liebsten drin versinken möchte. Leider heißt es auch, dass Projekte irgendwann mal zum Abschluss kommen müssen. Und so gern ich meine Liebe zu Karriereseiten auch noch zum Ausdruck bringen würde, muss ich auch im Einleitungsteil dieses Artikels irgendwann mal zum Ende kommen und euch langsam anfangen zu erzählen, warum und wie eine Karrierewebsite euch das Recruiting vereinfachen kann.

No-Gos bei Karrierewebsites

Diese eine Aussage höre ich bei Webdesignern immer am liebsten: „Die Seite sieht sch***e aus, das hätte ich besser gemacht.“ Wenn ich das schon höre, muss ich immer wieder den Kopf schütteln, denn eine Seite muss nur für eine Zielgruppe gut aussehen, dem Bewerber. Wir sprechen hier natürlich von der User Experience. Denn wenn der Bewerber die Seite nutzt und sich darüber bewirbt, ist es egal was die tausenden anderen Webdesigner für Verbesserungen vorschlagen. Natürlich gibt es immer Optimierungen, hier würde ich aber zunächst auf den Inhalt der Seite gehen. Vielleicht reicht das schon aus und ist für den ersten Schritt günstiger, als eine komplett neue Karriereseite bauen zu lassen.

Wenn du einen dieser Sätze auf deine Karrierewebsite beziehen kannst, solltest du über eine Änderung des Inhalts nachdenken.

  • Es ist nichts anderes als eine Liste der offenen Stellen
  • Es werden Stock Fotos verwendet (Bewerber sind intelligenter als du denkst)
  • Es werden klischeehafte Berufsbezeichnungen verwendet, wie „Ninja“ oder „Rockstar“ (das hat mal funktioniert ist aber mittlerweile ausgelutscht)
  • Das Warum fehlt – Warum sollte ein guter Kandidat für Sie arbeiten?

5 großartige Karrierewebsites

Im Folgenden zeige ich euch 3 geniale Karriereseiten und warum ich sie Liebe.

Airbnb

Employer Benefits von Airbnb auf ihrer Karriereseite

Why we love it: Die Karriereseite von Airbnb teilt ein klares Bild, dass die Bewerber inspiriert. Sie definieren genau die Eigenschaften der Mitarbeiter, die sie suchen. Scrollt man ein wenig runter, werden dem Bewerber die Employer Benefits genannt und natürlich eine kleine Bildertour durch das Office. Im Gesamten, wenn man sich die Seite anschaut, eine sehr glaubwürdige Karriereseite. Nicht überheblich und auch nicht so abgespaced mit irgendwelchen Astronauten. Clean, schlicht und doch direkt. Da kann man nur sagen: Nice Job Airbnb.

Warner Bros.

Header von der Karriereseite von Warner Bros.

Why we love it: Das Erste was wir im Header sehen, entspricht genau dem, was zu Warner Bros. passt: „Finde deine nächste große Rolle.“ Als Filmstudio schon mal ein genialer Einstieg auf der Karriereseite. Folgend darauf ein Suchfeld für Bewerber, für die die schon wissen was sie möchten. Für die, die sich noch unsicher sind, kommt nach dem Header ein genialer Part. „Where can you fit in?“ Hier werden alle Abteilungen in kurzem für die Kandidaten vorgestellt und man gelangt bei Interesse direkt zu den Jobs. Auch die Employer Benefits sind unter dem „WB Life“ strukturiert für die Seitenbesucher einsehbar. Im gesamten eine Runde Karriereseite, die bei den Bewerbern authentisch rüberkommt.

Netflix

Mitarbeitervideos von der Karriereseite Netflix

Wie es von einem der größten Streaming Dienstleister zu erwarten ist, sind die Videos auf der Karriereseite überragend. In den Videos oder eher mini Dokus werden die Mitarbeiter in Interviews vorgestellt oder über Frauen in Tech-Positionen bei Netflix geredet. Neben den kleinen Dokus sind ebenfalls ein Vlog und ein Podcast zu finden. Das alles in Kombination spiegelt nur die genialen Produktionen von Netflix wider. Die Karriereseite könnte auch ein eigenes Drehbuch darstellen. Aber schaut mal selbst rein und lasst euch überzeugen.

Ja klar wird sich jetzt der ein oder andere Denken, jetzt habe ich aus den größten Unternehmen der Welt drei Karriereseiten ausgesucht und meine Gründe dazu geschrieben… Das kann ja jeder Blogger und kein KMU kann solch eine Unternehmensseite umsetzen. Dann schau mal hier oder hier! Habt ihr auch beim ersten Link gedacht, dass es ein normaler Onlineshop ist? 😉

Und wie hilft mir jetzt eine Karriereseite beim Recruiting?

Hattet ihr nicht auf Lust euch bei eines der Unternehmen zu bewerben? Ich auf jeden Fall und das, ohne groß irgendwelche Employer Branding Kampagnen von diesen Unternehmen gesehen zu haben. Was mir das Gefühl gab, dass ich zu einem der Unternehmen passen könnte, ist deren authentischer und ehrlicher Auftritt. Keine Stock Fotos und meistens die Einbindung der Mitarbeiter. Das gibt einem das Gefühl, dass man sich schon im Unternehmen befindet und das Team kennen würde. Also geht vorsichtig mit dem neu gewonnen Wissen um und lasst es mich hören, wenn ihr Hilfe braucht. Das war der heite die Folge Easy Recruiting mit ihrer Karriereseite.