Die STAR Methode: So überzeugen Sie im Vorstellungsgespräch

Steht bei Ihnen bald ein Bewerbungsgespräch an und möchten sich noch auf dieses vorbereiten? Vielen läuft ein eiskalter Schauer über den Rücken, wenn sie an die bevorstehenden Fragen denken müssen. Was könnte der Gegenüber Fragen? Was sind die richtigen Antworten? Wie können Sie Ihrem Gesprächspartner am besten vermitteln, dass Sie der richtige Kandidat für die Stelle sind? Ich stelle Ihnen heute die STAR-Methode vor, die Ihnen für jedes Bewerbungsgespäch mehr Sicherheit gibt, die richtigen Antworten zu finden.

Die STAR-Methode ist ein strategischer Aufbau von Fragen und Antworten, dass es dem Personaler ermöglicht eine objektive Meinung über die Bewerber zu bilden. Bewerber haben wiederum die Möglichleit einen strukturierten Aufbau eines Antwort-Katalogs zu erstellen, der Sicherheit im Bewerbungsgespräch bietet.

Mit dieser Methode zur Beantwortung von Fragen im Vorstellungsgespräch können Sie konkrete Beispiele oder Beweise dafür anführen, dass Sie über die für die betreffende Stelle erforderlichen Erfahrungen und Fähigkeiten verfügen. Sie können Beispiele dafür anführen, wie Sie Situationen bei der Arbeit erfolgreich gemeistert haben.

Was ist die STAR-Befragungsmethode?

Die STAR Interviewtechnik bietet ein einfaches Format, das Sie zur Beantwortung von verhaltensorientierten Interviewfragen verwenden können – Fragen, bei denen Sie aufgefordert werden, ein Beispiel aus dem wirklichen Leben zu nennen, wie Sie in der Vergangenheit mit einer bestimmten Situation am Arbeitsplatz umgegangen sind.

Die gute Nachricht – diese Fragen sind leicht zu erkennen. Sie haben oft verräterische Einleitungen wie:

  • Nennen Sie ein Beispiel für eine Situation, in der….
  • Beschreiben Sie eine Situation, in der…
  • Erzählen Sie mir von einer Zeit, als…
  • Was tun Sie, wenn…
  • Haben Sie jemals zuvor…
  • Beschreiben Sie ein…

Sich ein passendes Beispiel für Ihre Antwort auszudenken, ist nur der Anfang. Dann müssen Sie auch noch die Details in einer fesselnden und leicht verständlichen Weise mitteilen – ohne endloses Storytelling.

Genau das können Sie mit der STAR-Interviewmethode erreichen. Sie ist hilfreich, weil sie einen einfachen Rahmen bietet, um einem Bewerber zu helfen, eine aussagekräftige Geschichte über eine frühere Arbeitserfahrung zu erzählen.

Schauen wir uns diesen Rahmen an. STAR ist ein Akronym und steht für:

1. Situation (Situation)

Beschreiben Sie den Kontext, in dem Sie eine Aufgabe erfüllt haben oder mit einer Herausforderung bei der Arbeit konfrontiert waren. Vielleicht haben Sie zum Beispiel an einem Gruppenprojekt gearbeitet oder hatten einen Konflikt mit einem Kollegen. Diese Situation kann aus einer Arbeitserfahrung, einem Freiwilligeneinsatz oder einem anderen relevanten Ereignis stammen. Seien Sie so spezifisch wie möglich.

2. Task (Aufgabe)

Beschreiben Sie anschließend Ihre Verantwortung in dieser Situation. Vielleicht mussten Sie Ihrer Gruppe helfen, ein Projekt innerhalb einer knappen Frist abzuschließen, einen Konflikt mit einem Kollegen zu lösen oder ein Verkaufsziel bis zu einer bestimmten Frist erreichen.

3. Action (Handlung)

Beschreiben Sie dann, wie Sie die Aufgabe erledigt oder sich bemüht haben, die Herausforderung zu meistern. Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie getan haben, und nicht darauf, was Ihr Team, Ihr Chef oder Ihr Kollege getan hat. (Tipp: Anstatt zu sagen: „Wir haben xyz getan“, sagen Sie „Ich habe xyz getan“).

4. Result (Ergebnis)

Erläutern Sie schließlich die Ergebnisse, die durch die ergriffenen Maßnahmen erzielt wurden. Es kann hilfreich sein, hervorzuheben, was Sie erreicht haben oder was Sie gelernt haben.

Wenn Sie diese vier Komponenten zur Gestaltung Ihrer Anekdote verwenden, ist es viel einfacher, eine zielgerichtete Antwort zu geben, die dem Interviewer eine verdauliche, aber überzeugende Erzählung über die Tätigkeit des Bewerbers liefert. Sie können dem Gespräch folgen, aber auch anhand der Antwort feststellen, wie gut der Kandidat zu der Stelle passen könnte.

Wie bereite ich mich auf ein Bewerbungsgespräch mit der STAR Methode vor?

Da Sie im Voraus nicht wissen werden, welche Gesprächstechniken Ihr Gesprächspartner anwenden wird, ist es von Vorteil, wenn Sie mehrere Szenarien aus Ihren bisherigen Arbeitsverhältnissen vorbereiten.

Erstellen Sie eine Liste mit Ihren beruflichen Qualifikationen

Erstellen Sie zunächst eine Liste der Fähigkeiten und Erfahrungen, die für die Stelle erforderlich sind. Es kann hilfreich sein, in der Stellenausschreibung und in ähnlichen Stellenangeboten nach Hinweisen auf die erforderlichen oder bevorzugten Fähigkeiten/Qualifikationen zu suchen und Ihre Qualifikationen mit den in der Ausschreibung genannten abzugleichen.

Erstellen Sie eine Liste mit Beispielen

Überlegen Sie sich dann konkrete Beispiele für Situationen, in denen Sie diese Fähigkeiten gezeigt haben. Nennen Sie für jedes Beispiel die Situation, die Aufgabe, die Handlung und das Ergebnis.

Stimmen Sie Ihre Fähigkeiten auf die Stelle ab

Welche Beispiele Sie auch immer auswählen, achten Sie darauf, dass sie so eng wie möglich mit der Stelle zusammenhängen, für die Sie sich bewerben.

Sie können auch einen Blick auf gängige verhaltensorientierte Fragen im Vorstellungsgespräch werfen und versuchen, diese mit der STAR-Technik zu beantworten.

STAR Methode: Beispiel Fragen und Antworten

Im folgenden Stelle ich Ihnen ein paar Beispiel Fragen und Antworten vor, wie Sie mit der STAR Methode im Bewerbungsgespräch kommen könnten.

1. STAR Methode Beispielfrage

Was tun Sie, wenn sich ein Arbeitskollege weigert, seinen Teil an der Arbeit beizutragen?

Beispielantwort zur Frage

Bei Konflikten oder Problemen im Team versuche ich immer mein Bestes, um bei Bedarf als Teamleiter einzuspringen. Ich denke, meine Kommunikationsfähigkeiten machen mich zu einem effektiven Leiter und Moderator. Als ich zum Beispiel einmal an einem Teamprojekt arbeitete, gerieten zwei Teammitglieder in einen Streit und weigerten sich beide, ihre Aufgaben zu erledigen. Sie waren beide mit ihrer Arbeitsbelastung unzufrieden, also arrangierte ich eine Teamsitzung, in der wir alle Aufgaben neu auf die Teammitglieder verteilten. Dadurch waren alle zufriedener und produktiver, was zu einem erfolgreichen Projekt führte.

2. STAR Methode Beispielfrage

Erzählen Sie mir von einer Situation, in der Sie eine Aufgabe innerhalb einer knappen Frist erledigen mussten. Beschreiben Sie die Situation und erklären Sie, wie Sie sie gemeistert haben.

Beispielantwort zur Frage

Normalerweise plane ich meine Arbeit gerne in Etappen und erledige sie Stück für Stück, aber ich kann auch unter Termindruck hochwertige Arbeitsergebnisse erzielen.

In einem früheren Unternehmen verließ ein Mitarbeiter das Unternehmen einige Tage vor dem bevorstehenden Abgabetermin für eines seiner Projekte. Mir wurde die Verantwortung dafür gegeben und hatte nur wenige Tage Zeit, mich in das Projekt einzuarbeiten um es abzuschließen. Nachdem ich ein Team bildete, delegierte ich die Arbeit und wir alle brachten die Aufgabe innerhalb eines Tages zu Ende.

Ich glaube sogar, dass ich unter engen Fristen besonders gut arbeiten kann.

3. STAR Methode Beispielfrage

Erzählen Sie mir von einem Ereignis, bei dem Sie bei der Arbeit Initiative gezeigt haben.

Beispielantwort zur Frage

Im letzten Sommer unterstützte ich als Kundenkoordinator*in den Kundenbetreuer eines Großkunden in einer Werbeagentur. Der Kundenbetreuer hatte einen Unfall und war drei Wochen vor einem großen Kampagnen-Pitch außer Gefecht gesetzt.

Ich meldete mich freiwillig, um für ihn einzuspringen und die Präsentation zu organisieren, indem ich die Beiträge der Kreativ- und Medienteams koordinierte. Ich berief eine Krisensitzung ein und leitete eine Diskussion über Anzeigenszenarien, Medienpläne und die Rollen der verschiedenen Teammitglieder in Bezug auf die Präsentation.

Es gelang mir, einen Konsens über zwei vorrangige Werbekonzepte zu erzielen, die wir zusammen mit den dazugehörigen Medienstrategien präsentieren mussten. Ich erstellte also einen minutengenauen Plan, wie wir den Pitch präsentieren würden, der vom Team auf der Grundlage unserer Diskussionen sehr positiv aufgenommen wurde. Der Kunde war von unserem Plan begeistert und nahm die Kampagne an. Ein halbes Jahr später wurde ich zum Kundenbetreuer befördert.

Eine weitere Beispielfrage mit Antwort nach der STAR Methode

Mit den obigen Beispielen ergibt alles einen Sinn, nicht wahr? Hier noch ein Beispiel für eine Frage und eine Antwort, um mehr Klarheit zu schaffen.

Der Personaler fragt: „Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie sehr strategisch vorgehen mussten, um alle Ihre obersten Prioritäten zu erfüllen.“

Strukturierte Antwort nach der STAR Methode

Die Situation:

„In meiner vorherigen Position im HR wurde mir die Verantwortung für die Umstellung auf ein völlig neues Bewerbermanagement System übertragen – zusätzlich zu meinen täglichen Bewerbungsgesprächen und Aufgaben.“

Aufgabe:

„Ziel war es, die Umstellung auf die neue Bewerber-Datenbank bis zum dritten Quartal abzuschließen, ohne dass meine eigenen Aufgaben unter meine Zielvorgaben fallen.“

Handlung:

„Um das zu erreichen, musste ich meine Zeit sehr sorgfältig einteilen. Also habe ich jeden Tag eine Stunde in meinem Kalender reserviert, um mich ausschließlich der Software-Migration zu widmen. In dieser Zeit arbeitete ich an der Übertragung der Daten, bereinigte alte Kontakte und aktualisierte überholte Informationen. Auf diese Weise hatte ich genug Zeit, um das Projekt voranzutreiben und gleichzeitig meine normalen Aufgaben zu erledigen.“

Das Ergebnis:

„Das Ergebnis war, dass die Übertragung zwei Wochen vor Ablauf der Frist abgeschlossen wurde und ich das Quartal 10 % über meinem Zielen abschließen konnte.“

Fazit der STAR Methode

Die Beantwortung verhaltensorientierter Fragen nach der STAR Methode mag anfangs ein wenig überwältigend erscheinen. Aber mit ein wenig Übung wird er zur zweiten Natur. Und täuschen Sie sich nicht: Üben sollten Sie auf jeden Fall.

Egal, ob Sie ein Vorstellungsgespräch simulieren oder einfach nur Ihre Antworten vor dem Spiegel üben, sprechen Sie Ihre Antworten durch, damit sie sich für Sie natürlich und angenehm anfühlt, wenn Sie tatsächlich im Gespräch sind.

Mit ein wenig Vorbereitung und Strategie werden Sie verhaltensorientierte Fragen im Vorstellungsgespräch bald weniger als Belastung empfinden sodass sich Ihre Chancen erhöhen, Ihre großartigen Qualifikationen zu betonen.

Das könnte dich auch interessieren