Teilzeitjob: Beispiele, Vorteile und Bedeutung

Bei einem Teilzeitjob muss eine Person in der Regel weniger Stunden pro Woche arbeiten, als ein Vollzeitbeschäftigter. Es gibt jedoch keine festgelegte Anzahl von Wochenstunden, die rechtlich als Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftigung gilt, so dass es dem Arbeitgeber überlassen bleibt, zu entscheiden, welche Stellen in die eine oder andere Richtung eingestuft werden.

Wenn Sie eine Teilzeitbeschäftigung in Erwägung ziehen, ist es wichtig, dass Sie sich über die Arbeitszeiten und die damit verbundenen Leistungen sowie über die Art der verfügbaren Stellen informieren.

Was ist ein Teilzeitjob?

Ob eine Stelle als Teilzeitbeschäftigung gilt, hängt von der Politik und Praxis des Unternehmens bei der Definition von Arbeitnehmern und den erforderlichen Arbeitsstunden ab, um als Vollzeitbeschäftigung zu gelten. Ein Arbeitgeber könnte beispielsweise einen Arbeitnehmer als Teilzeitbeschäftigten einstufen, wenn er weniger als 35 Stunden pro Woche arbeitet.

Es gibt keine gesetzlichen Richtlinien, die festlegen, ob ein Arbeitnehmer ein Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigter ist oder nicht. Das Teilzeit- und Befristungsgesetz – TzBfG gibt keine genaue Definition einer Teilzeitkraft vor. Wort wörtlich steh im Gesetzesbruch drin:

Teilzeitbeschäftigt ist ein Arbeitnehmer, dessen regelmäßige Wochenarbeitszeit kürzer ist als die eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers. Ist eine regelmäßige Wochenarbeitszeit nicht vereinbart, so ist ein Arbeitnehmer teilzeitbeschäftigt, wenn seine regelmäßige Arbeitszeit im Durchschnitt eines bis zu einem Jahr reichenden Beschäftigungszeitraums unter der eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers liegt. Vergleichbar ist ein vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer des Betriebes mit derselben Art des Arbeitsverhältnisses und der gleichen oder einer ähnlichen Tätigkeit. Gibt es im Betrieb keinen vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer, so ist der vergleichbare vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer auf Grund des anwendbaren Tarifvertrages zu bestimmen; in allen anderen Fällen ist darauf abzustellen, wer im jeweiligen Wirtschaftszweig üblicherweise als vergleichbarer vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer anzusehen ist. (Quelle: § 2 Abs.1 Satz 1 Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG) )

Gut zu wissen über Teilzeitjob
Traditionell liegt die Standardwochenstundenzahl für eine Vollzeitbeschäftigung in Deutschland bei 40 Stunden. Viele Arbeitgeber betrachten Arbeitnehmer jedoch als Teilzeitbeschäftigte, die nach einem anderen Zeitplan arbeiten, z. B. weniger als 35 oder 30 Stunden pro Woche.

Wie funktioniert ein Teilzeitjob?

Zu den Teilzeitbeschäftigten gehören in der Regel Studenten, Mütter und Väter, Rentner und andere Arbeitnehmer, die sich nicht wie bei einer Vollzeitstelle zeitlich binden wollen oder müssen. Manche Arbeitnehmer haben auch zwei oder mehr Teilzeitstellen, anstatt Vollzeit in einem Unternehmen zu arbeiten.

Je nach Struktur des Unternehmens können Teilzeitstellen manchmal in Vollzeitstellen umgewandelt werden. Wenn Sie auf der Suche nach einer Vollzeitstelle sind, ist eine Teilzeitstelle manchmal ein guter Weg, um einen Fuß in die Tür zu bekommen. Auf diese Weise können Sie die für eine Vollzeitbeschäftigung erforderlichen Erfahrungen sammeln und einem Arbeitgeber Ihr Engagement am Arbeitsplatz zeigen.

Typische Teilzeitbeschäftigte

Zu den Teilzeitbeschäftigten gehören in der Regel Studenten, Mütter und Väter, Rentner und andere Arbeitnehmer, die sich nicht wie bei einer Vollzeitstelle zeitlich binden wollen oder müssen. Manche Arbeitnehmer haben auch zwei oder mehr Teilzeitstellen, anstatt Vollzeit in einem Unternehmen zu arbeiten.

Arten von Teilzeitjobs

Teilzeitarbeitsplätze gibt es in einer Vielzahl von Branchen und Berufsfeldern. Teilzeitjobs im Einzelhandel und im Gastgewerbe sind weit verbreitet, aber die meisten Branchen nutzen Teilzeitkräfte, um ihr Vollzeitpersonal zu ergänzen.

Manche Teilzeitjobs sind schlecht bezahlte, anstrengende Tätigkeiten wie in der Gastronomie. Andere sind so gut bezahlt, dass man davon gut leben kann, während man anderen Dingen nachgehen kann.

Manche Menschen ziehen es aus verschiedenen Gründen vor, in Teilzeit zu arbeiten, zum Beispiel um mehr Zeit für Erziehungsaufgaben zu haben, an ihrem eigenen Unternehmen zu arbeiten oder eine Ausbildung zu absolvieren. Weniger zu arbeiten kann auch dazu beitragen, Stress abzubauen und eine bessere Work-Life-Balance zu erreichen.

In einer schwachen Wirtschaft können Teilzeitstellen von Arbeitnehmern besetzt werden, die lieber eine Vollzeitstelle hätten, aber keine Vollzeitstelle finden können.

Vorteile eines Teilzeitjobs

Nachdem Sie nun die technischen Details kennen, hier einige der Vorteile einer Teilzeitbeschäftigung.

Flexibilität

Teilzeitarbeit ist eine der vielen Arten von flexiblen Arbeitsplätzen, die es gibt. Im Gegensatz zu den meisten anderen flexiblen Arbeitsplätzen ist die Teilzeitarbeit jedoch die einzige, bei der Sie weniger Stunden arbeiten als Vollzeitbeschäftigte.

Außerdem arbeiten Teilzeitbeschäftigte oft außerhalb des regulären Arbeitstages von 9 bis 17 Uhr, so dass sie sich perfekt für Personen eignen, die nur nachts und am Wochenende Zeit haben. Ein weiterer Vorteil ist, dass Teilzeitbeschäftigte in der Regel einen festen Zeitplan haben, so dass Sie genau wissen, wann Sie frei sind und wann nicht.

Mehr Work-Life-Balance

Da Teilzeitarbeitsplätze in der Regel flexibler sind, ist es oft einfacher, die gewünschte und notwendige Work-Life-Balance zu finden.

Wenn Sie in kürzeren Schichten oder an weniger Tagen in der Woche arbeiten, wirkt sich Ihre Arbeit weniger stark auf Ihr Privatleben aus, was Ihnen die Möglichkeit gibt

  • Mehr Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen
  • an Hobbys zu arbeiten und leidenschaftliche Projekte zu verfolgen
  • sich ehrenamtlich in der Gemeinde zu engagieren
  • Kurse zu besuchen, um Spaß zu haben oder um sich beruflich weiterzubilden

Zusätzliches Einkommen

Egal, ob es sich um ein kurzfristiges oder langfristiges Ausgabeziel handelt, ein Teilzeitjob ist eine gute Möglichkeit, ein zusätzliches Einkommen zu erzielen.

Teilzeitjobs sind in der Regel stundenweise. Und wenn Sie nachrechnen, werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie pro Stunde mehr verdienen als ein Angestellter. Außerdem besteht die Möglichkeit, durch zusätzliche Arbeitsstunden mehr Geld zu verdienen und Überstunden zu vergüten.

Sammeln Sie Erfahrungen

Teilzeitstellen sind auch eine gute Möglichkeit für viele Arbeitnehmer, wertvolle Berufserfahrung zu sammeln.

So können beispielsweise Quereinsteiger eine Teilzeitstelle annehmen, um eine neue Karriere auszuprobieren, bevor sie die alte aufgeben. Teilzeitstellen sind auch eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob man sich in einem neuen Unternehmen wohlfühlen würde und um einen Fuß in die Tür eines Unternehmens zu bekommen, in dem man wirklich arbeiten möchte.

Netzwerk erweitern

Erfahrene Fachkräfte können ihr Netzwerk mit einem Teilzeitjob erweitern. Und Arbeitnehmer, die ihr Vollzeit-Engagement zurückfahren müssen, aber ihrer Karriere verbunden bleiben wollen, können dies durch eine Teilzeitbeschäftigung erreichen.

Bücher für Deinen beruflichen Erfolg

Du möchtest dich gerne weiterbilden und deinen Marktwert als Arbeitnehmer steigern? Heutzutage muss man ein immer größeres Skill-Set mitbringen. Während einige Arbeitgeber Hard-Skills verlangen, die nur schwer zu erlernen sind, legen andere Unternehmen auf Soft-Skills großen Wert. Ich habe ein paar Bücher für dich herausgesucht, mit denen du deine Soft-Skills verbessern kannst und somit zum Employee of Choice wirst.

Der Chef, den ich nie vergessen werde

Wie Sie Loyalität und Respekt Ihrer Mitarbeiter gewinnen. Alexander Groth zeigt in seinem Buch, wie jede Führungskraft seine starken persönlichen Eigenschaften nach und nach entwickeln kann.

Soft Skills-Knigge

Training der sozialen Kompetenz, Persönlichkeit und Charakter, Selbstmanagement und Lerntechniken, Wertschätzung und Respekt.

Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben

Der Autor Bodo Schäfer hat 30 leicht nachvollziehbare Strategien entwickelt und erprobt, die beruflichen und persönlichen Erfolg befördern. Jedes Gesetz wird ausführlich erklärt und enthält einen Praxisteil mit Aufgaben und Übungen, die der Leser gleich ausprobieren und umsetzen kann.

Das Wichtigste in Kürze

Was ist ein Teilzeitjob?

Ob eine Stelle als Teilzeitbeschäftigung gilt, hängt von der Politik und Praxis des Unternehmens bei der Definition von Arbeitnehmern und den erforderlichen Arbeitsstunden ab, um als Vollzeitbeschäftigung zu gelten. Ein Arbeitgeber könnte beispielsweise einen Arbeitnehmer als Teilzeitbeschäftigten einstufen, wenn er weniger als 35 Stunden pro Woche arbeitet.

Wie funktioniert ein Teilzeitjob?

Zu den Teilzeitbeschäftigten gehören in der Regel Studenten, Mütter und Väter, Rentner und andere Arbeitnehmer, die sich nicht wie bei einer Vollzeitstelle zeitlich binden wollen oder müssen. Manche Arbeitnehmer haben auch zwei oder mehr Teilzeitstellen, anstatt Vollzeit in einem Unternehmen zu arbeiten.

Welche Vorteile hat ein Teilzeitjob?

Ein Teilzeitjob kann Ihnen viele Vorteile bringen. Zu den wichtigsten zählen:
– Flexibilität
– Mehr Work-Life-Balance, z.Bsp. dass Sie mehr Zeit für Familie oder Hobbys verbinden können.
– Zusätzliches Einkommen
– Sammeln Sie Erfahrungen
– Netzwerk erweitern

Das könnte dich auch interessieren