Die perfekte Stellenanzeige schreiben mit KI – 3 Tools, Muster und Beispiel 2024

von | HR Wissen, Recruiting, Tools & Tests

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Stellenanzeige schreiben zu müssen ist, ehrlich gesagt, ein wehleidiges Thema. Nicht ohne Grund haben viele HR-Abteilungen ihre bereits geschriebenen Stellenanzeigen auf einer Festplatte gespeichert, damit sie diese über die Jahre hinweg benutzen können. Aber seien wir mal ehrlich, die meisten Stellenbeschreibungen, die aus der Schublade geholt werden, sind schon lange in die Jahre gekommen und brauchen einen neuen Anstrich. Warum also nicht KI nutzen?!

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, welche Tools dir beim Schreiben von Stellenanzeigen helfen und worauf du achten solltest, wenn du dabei KI-Tools einsetzt. Außerdem ist es mit KI super einfach, eine Sammlung von Stellenanzeigenmustern zu erstellen und zu speichern. Also, viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

Stellenanzeige schreiben mit KI – Video

Welche KI-Tools gibt es um Stellenanzeigen zu schreiben?

Starten wir doch gleich, weswegen du wahrscheinlich auf diesen Artikel geklickt hast: Welche KI-Tools helfen dir beim Stellenanzeigen schreiben? Damit wir auch sehen können, wie die Ergebnisse aussehen, lass uns immer den gleichen Job (Social Media Manager(m/w/d)) nehmen, damit wir sehen wie unterschiedlich die Stele´lenbschreibungen geschrieben werden. Let’s go.

Der Klassiker zum Stellenanzeigen schreiben: ChatGPT

Starten wir doch mit dem Tool, mit dem die KI Welt begonnen hat: ChatGPT. Ich werde in diesem Abschnitt nicht darauf eingehen, was ChatGPT genau ist. Dafür werde ich glaube nochmal einen eigenständigen Artikel schreiben. Hier werde ich dir zeigen mit welchen Prompts, du eine Stellenanzeige schreiben kannst, die du nutzen kannst.

Website: https://chat.openai.com/

Kommen wir zu unserem Prompt. Ich arbeite gerne mit strukturierten Prompts. welche wie folgt aussehen:

Aufgabe: Erstelle mir eine Stellenbeschreibung für den Beruf Social Media Manager.
Unternehmen: Agentur Samtblau GmbH
Über unser Unternehmen: Wir sind eine Personalmarketing Agentur die anderen Unternehmen mit Social Media Recruiting unterstützt Personal zu finden.
Aufgaben: Content Creation; Kundenbetreuung; Instagram Ads schalten; Creatives Designen
Anforderungen: Sicherer Umgang mit Social Media Plattformen wie x,y,z; Kenntnisse Werbeanzeigenmanager Facebook
Benefits: Obstkorb; Firmenauto; Flexible Arbeitszeiten

Und das ist das Ergebnis, wenn ich meine Stellenausschreibung von ChatGPT schreiben lasse. Klickt auf das Bild drauf, damit ihr eine bessere Qualität habt zum lesen:

Und was sagst Ihr? Natürlich kann man jetzt noch mit Folgefragen, die Muster Stellenanzeige anpassen. Aber im großen und ganzen ist das schon etwas womit man arbeiten könnte.

Schauen wir uns doch ein weiteres Tool an, mit dem man Stellenanzeigen erstellen kann.

Der AI Jobwriter

Nachdem ChatGPT erfolgreich in der breiten Masse etabliert wurde, haben sich selbstverständlich zahlreiche HR-Dienstleister sofort mit großem Interesse der API-Schnittstelle von ChatGPT zugewandt. Das Ergebnis sind zahlreiche Tools, die entstanden sind, auf der Basis von ChatGPT. Eines dieser KI Tools, mit dem ihr Stellenanzeigen schreiben könnt ist der AI Jobwriter von Raven51.

Um den Jobwirter nutzen zu können, ist es notwending, dass du dich registrieren musst. Nach Bestätigung deiner Mail, kannst du auch schon gleich loslegen. Was ich an diesem AI Jobwriter Tool ganz cool finde, dass man seine Website eingeben kann und es mir vorkommt, dass die AI die Tonalität übernimmt. Ansonsten muss man nur noch den Jobtitel angeben, Schreibstil und Extra-Wünsche e voilá die Stellenanzeige wird erstellt. Im Anschluss kann man die Stellenanzeige noch bearbeiten, als auch in seinem Konto absichern, sodass man immer darauf zugreifen kann. Was ich schon ganz cool finde. Hier sind die Ergebnisse, mit der Suche nach einem Social Media Manager (klick auf das Bild für eine bessere Ansicht):

Muster Stellenanzeige schreiben mit AI Jobwriter
Muster Stellenanzeige schreiben mit AI Jobwriter

Im großen und ganzen ist der AI Jobwriter schon ein cooles Tool, mit dem man schnell eine Stellenanzeige erstellen kann. Dadurch das ich den Schreibstil wünschen kann, kann ich von Professionellen bis Locker Cool alles wählen um die Stellenanzeige auf meine Bedürfnisse anpassen zu können.

JobJetty – das moderne Tool um eine Stellenanzeige schreiben zu wollen

JobJetty ist das neueste AI Tool, welches ich finden konnte, wenn du eine Stellenanzeige schreiben willst mit KI. Was mir im Vorfeld schon mal gefällt, dass man sich nicht registrieren muss und direkt loslegen kann. Das Dashboard sieht soweit auch aus und erinnert mich von den Funktionen her ein wenig an den AI Jobwriter.

JobJetty Dashboard Website
JobJetty Website

Dann lasst uns mal einen Blick darauf werfen, wie die Stellenanzeige aussieht, wenn wir auf der Suche nach einem Social Media Manager ein. Oben seht ihr auch die Eingaben die ich gemacht habe. Schauen wir uns auch hier das Ergebnis an:

Stellenanzeige Mustervorlage JobJetty
Muster Stellenanzeige von JobJetty

Und was sagt ihr dazu? Schreibt es mir gerne in die Kommentare 🙂

Ergebnis der Tools – Stellenanzeige schreiben mit KI

Bevor ich euch noch von den Vorteilen und Nachteilen erzähle, komme ich doch am besten gleich zum interessantesten Teil: Meinem Fazit!

Ganz klar vorweg, alle drei Tools liefern echt starke Ergebnisse, wenn du deine Stellenanzeige schreiben lassen willst, durch KI. Was ich besonders gut finde, dass alle drei Tools, obwohl sie auf der API von ChatGPT laufen, ich unterschiedliche Ergebnisse erhalte. Die Stellenanzeigen, sind meiner Meinung nach auf jeden Fall auch zu gebrauchen. Aber… ja wie immer gibt es ein “Aber”. Dadurch, dass die breite Masse mittlerweile ChatGPT kennt, muss man unbedingt aufpassen, dass diese typischen KI Phrasen nicht übernommen werden. Es kann bei dem ein oder anderen Kandidaten nicht gut ankommen, wenn er merkt, dass die Stellenanzeige mit KI geschrieben wurde. Aus diesem Grund würde ich die erstellten Stellenanzeigen immer erst mal als Muster bzw. Inspiration ansehen, auf dessen Grundlage du weiter arbeiten kannst.

Vorteile – Stellenanzeige schreiben durch KI

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, gibt es Zahlreiche Vorteile. Der wohl größte Vorteil ist es, dass ihr endlich eure alten Stellenanzeigen ausmistest und endlich mal einen neuen Anstrich verpasst, aber schauen wir uns mal im ganzen an, welche Vorteile es gibt:

Zeitersparnis: Die Nutzung von KI-gestützten Tools ermöglicht eine erhebliche Zeitersparnis beim Verfassen von Stellenanzeigen. Statt Stunden mit dem manuellen Formulieren zu verbringen, können HR-Abteilungen mithilfe der automatisierten Funktionen in kürzester Zeit professionelle und eine ansprechende Stellenanzeige schreiben.

Kostenersparnis: Die Zeitersparnis durch KI führt direkt zu einer Kostenersparnis. Der reduzierte Arbeitsaufwand bei der Erstellung von Stellenanzeigen ermöglicht es Unternehmen, Ressourcen effizienter einzusetzen. Diese eingesparten Kosten können wiederum in andere wichtige Aspekte des Personalmanagements investiert werden.

Neue Eindrücke: Durch den Einsatz von KI können Unternehmen frische und innovative Formulierungen für ihre Stellenanzeigen erhalten. Die Technologie bringt neue Perspektiven und Formulierungen hervor, die dazu beitragen können, das Interesse von Bewerbern zu wecken und die Anzeige von anderen abzuheben.

Schnelle Anpassung: In einem sich ständig verändernden Arbeitsmarkt ist es wichtig, flexibel auf neue Anforderungen und Trends zu reagieren. KI-gestützte Tools ermöglichen eine schnelle Anpassung von Stellenanzeigen an sich ändernde Bedingungen, sei es in Bezug auf gefragte Qualifikationen oder aktuelle Branchentrends.

Verschiedene Schreibstile: Ein weiterer Vorteil von KI ist die Fähigkeit, verschiedene Schreibstile zu reproduzieren. Je nach Zielgruppe oder Unternehmenskultur können HR-Abteilungen den gewünschten Schreibstil für ihre Stellenanzeigen auswählen. Ob formell, informell oder kreativ – die Vielseitigkeit der KI ermöglicht eine individuelle Anpassung an die Unternehmenssprache.

Nachteile – Stellenanzeige schreiben durch KI

Die Einführung von künstlicher Intelligenz (KI) im Recruiting und bei der Stellenausschreibung bietet verschiedene Vorteile, birgt jedoch auch Nachteile.

Mangelnde Kreativität: KI-Tools könnten dazu neigen, in der Kreativität zu begrenzen. Menschliche Kreativität und Originalität könnten durch die Automatisierung des Schreibprozesses verloren gehen, was dazu führt, dass Stellenanzeigen möglicherweise weniger ansprechend und einzigartig erscheinen.

Standard KI Phrasen: Die Verwendung von KI-generierten Phrasen könnte zu einer gewissen Standardisierung führen. Bewerber könnten sich dessen bewusst werden und die Wiederholung von standardisierten Formulierungen in Stellenanzeigen als wenig ansprechend oder sogar als mangelnde Kreativität empfinden.

Wirkt unpersönlich: KI-basierte Stellenanzeigen könnten den persönlichen Touch vermissen lassen, den menschliche Verfasser oft einbringen. Die fehlende emotionale Intelligenz könnte dazu führen, dass Bewerber die Anzeigen als unpersönlich und distanziert empfinden.

Besonderheiten des Unternehmens werden nicht kommuniziert: KI-Tools könnten Schwierigkeiten haben, die einzigartigen Merkmale und die Unternehmenskultur angemessen zu vermitteln. Dadurch könnte die Authentizität der Stellenanzeigen leiden, da wichtige Aspekte des Unternehmens möglicherweise nicht richtig dargestellt werden.

Wenn es auffällt, fühlen sich Bewerber weniger wertgeschätzt: Wenn Bewerber erkennen, dass Stellenanzeigen durch KI generiert wurden, könnten sie sich möglicherweise weniger individuell geschätzt fühlen. Dies könnte ihre Wahrnehmung beeinflussen und zu einem Gefühl der Entfremdung von der Organisation führen. Auch könnte das Gefühl aufkommen, dass die Betreuung nicht sehr gut während des Bewerbungsprozesses sein wird.

Tipps beim erstellen von Stellennazeigen mit KI

Sind wir mal ehrlich, eine Stellenanzeige schreiben mit KI ist einfach eine schnelle und einfache Sache. Ich kann mir vorstellen, dass viele Unternehmen diese Methode nutzen werden und auch sollten. Hier möchte ich nur ein paar Tipps geben, worauf ihr achten solltet, wenn ihr eure Stellenbeschreibung mit KI erstellt.

  • Achtet auf Emojis. Ein typisches Indiz dafür, dass eure Stellenanzeigen mithilfe von KI geschrieben wurde, ist der Inflationäre Einsatz von Emojis. Ein ganz typisches Zeichen ist immer die Verwendung von doppelten Emojis hintereinander.
  • In einer ständig änderten Welt… Kommt dir dieser Satz auch bekannt vor? Das liegt daran, dass Text, die mit KI durch ChatGPT erstellt werden, häufig solch einen Anfang bzw. Phrase einbaut. Ich weiß nicht woran das liegt, aber meist reicht es schon aus, wenn man diesen ersten Satz einfach löscht.
  • Fehlende Idiomatik: Sprichwörter, Redewendungen und umgangssprachliche Formulierungen sucht man in KI-Texten meist vergeblich.
  • Wiederholungen: In den Beiträgen kommt es häufig zu Wiederholungen, da die Beiträge auf bereits vorhandenen Daten basieren und nicht auf menschlicher Kreativität beruhen.
  • Unzureichende Qualität der Antworten: Die Texte geben häufig nur unzureichende Antworten auf spezifische Fragen und keine klaren Antworten auf komplexere Fragen.

Es gibt noch etliche weitere Auffälligkeiten, wie man erkennt, dass Texte mit KI geschrieben worden sind. vor allem werden die Systeme immer besser, sodass es auch immer schwieriger wird, KI-Text zu erkennen. Wenn ihr noch weitere Auffälligkeiten von KI-Texten kennt, freue ich mich sehr, wenn ihr die in den Kommentaren mit uns teilt.

Aufbau einer Stellenanzeige

Eine Stellenanzeige besteht meist immer aus einem ähnlichen Aufbau. Diesen möchte ich euch in diesem Abschnitt kurz vorstellen. den Aufbau könnt ihr auch immer gerne in euren Prompt mit einbauen, sodass ihr noch bessere Stellenanzeigen erstellen könnt, nach euren Vorstellungen.

Headerbild: Das Headerbild ist das erste, was potenzielle Bewerberinnen und Bewerber sehen. Es sollte das Interesse wecken und einen ersten visuellen Eindruck vom Unternehmen vermitteln. Dies kann beispielsweise ein Bild des Bürogebäudes, des Teams oder des Arbeitsumfelds sein.

Jobtitel: Der Jobtitel sollte prägnant und aussagekräftig sein, um sofort klarzustellen, um welche Position es sich handelt. Vermeidet zu allgemeine Bezeichnungen und präzisiert die Aufgabe, um gezielt die passenden Kandidaten anzusprechen.

Kurze Einleitung (Unternehmensvorstellung/Wer wird gesucht): In diesem Abschnitt stellt kurz euer Unternehmen vor und gebt einen Überblick darüber, welche Art von Mitarbeiter ihr sucht. Beschreibt die Unternehmenskultur, die Werte und warum es für potenzielle Bewerber spannend ist, bei euch zu arbeiten.

Aufgaben: Hier werden die Hauptaufgaben und Verantwortlichkeiten der Position detailliert aufgelistet. Es wird erwartet, dass die zukünftige Mitarbeiterin oder der zukünftige Mitarbeiter einen klaren Überblick darüber erhält, was von ihr oder ihm erwartet wird. Präzise und aktionsorientierte Verben werden verwendet, um die Aufgaben anschaulich zu beschreiben.

Qualifikationen: Dieser Abschnitt enthält die erforderlichen Qualifikationen, Fähigkeiten und Erfahrungen, die ein Bewerber mitbringen sollte. Dabei können sowohl fachliche als auch soziale Kompetenzen relevant sein. Es ist wichtig, zwischen Pflicht- und Wunschqualifikationen zu unterscheiden, um realistische Anforderungen zu stellen.

Benefits: Hebt die Vorteile der Position hervor. Dies können monetäre und nicht-monetäre Vorteile wie flexible Arbeitszeiten, Weiterbildungsmöglichkeiten, Teamaktivitäten oder Gesundheitsleistungen sein. Zeigt dem Kandidaten, warum es attraktiv ist, bei eurem Unternehmen zu arbeiten.

Abschlusstext: Fasst nochmal die wichtigsten Punkte der Stellenanzeige zusammen und unterstreicht erneut, warum die Position besonders interessant ist. Gebt eure Kontaktdaten für weitere Informationen an und zeigen Sie Offenheit für Fragen seitens der Bewerber.

Aufruf zur Handlung (Call-to-Action): Schließt die Stellenanzeige mit einem klaren Handlungsaufruf ab. Ermutigt die Leser dazu, sich zu bewerben, indem ihr einen Link zur Online-Bewerbung bereitstellt oder auf andere Kontaktoptionen hinweist. Falls vorhanden: Betont den Bewerbungsschluss, um eine zeitnahe Reaktion zu fördern.

Habe ich gerade entdeckt (Tipp): Ich habe es eben probiert, ob das funktioniert 😀 Ihr könnt den obigen Aufbau der Stellenanzeige von “Headerbild” bis einschließlich “Aufruf zu Handlung” kopieren und wie folgt bei ChatGPT einfügen:
Schreibe mir eine Stellenanzeige für die Position Social Media Manager nach folgenden Aufbau: {Hier den Aufbau von oben rein kopieren}

Ich habe eben damit eine ziemlich gute Stellenanzeige erhalten, auf die man richtig gut Aufbauen kann.

Hilf mir diesen Artikel zu verbessern

Eure Zufriedenheit ist mir ein echtes Anliegen, und ich setze alles daran, sicherzustellen, dass ihr alle gewünschten Informationen findet. Solltet ihr feststellen, dass euch etwas in diesem Artikel fehlt oder weitere Fragen aufkommen, wäre ich überaus dankbar, wenn ihr das nachfolgende Formular ausfüllen könntet. Eure Rückmeldungen sind für mich von unschätzbarem Wert, und ich werde mich persönlich darum kümmern, alle erforderlichen Informationen bereitzustellen. Herzlichen Dank im Voraus für eure Unterstützung!

Employer Branding: Ihr Schlüssel zur Mitarbeiterbindung und Unternehmenserfolg

In der heutigen wettbewerbsintensiven Geschäftswelt ist Employer Branding zu einem entscheidenden Faktor für den Erfolg von Unternehmen geworden. Es geht nicht nur darum, Talente anzuziehen, sondern auch darum, sie langfristig zu binden und zu motivieren. Eine starke Arbeitgebermarke kann den Unterschied zwischen einem durchschnittlichen Unternehmen und einem herausragenden Unternehmen ausmachen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass einige der unten aufgeführten Links sogenannte Affiliate-Links sind. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalten, wenn Sie eines dieser Bücher über diese Links erwerben. Dies hilft mir, HRtalk zu betreiben und weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte für Sie bereitzustellen.

Perspektivwechsel im Employer Branding

Ausgewiesene Experten analysieren die Erwartungen, Motive und Verhaltensmuster der Generation Y und Z und entwickeln Ansätze, um die Nachwuchskräfte als Mitarbeiter zu werben und zu halten.

Praxishandbuch Employer Branding

Wolf Reiner Kriegler führt Sie in 18 Schritten durch den gesamten Employer Brand-Prozess. Mit vielen Employer Brand-Beispielen, die alle aus realen Praxisfällen stammen, Schaubildern, Checklisten und anderen konkreten Arbeitshilfen.

Employer Branding für KMU

Dieses Buch zeigt strukturiert auf, wie KMU erfolgreiche Arbeitgebermarken schaffen können, und bietet fundierte Grundlagen, zahlreiche Praxisbeispiele und 22 anschauliche Unternehmensfallstudien.

HR-Whitepaper, eBooks und Studien

Das könnte dir auch gefallen

Zeiterfassung mit Software?

Zeiterfassung mit Software?

Die Zeiterfassung spielt eine entscheidende Rolle für Unternehmen, die ihre Produktivität steigern und Ressourcen...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das erhältst du vom HRtalk Newsletter!

• Wertvolles Wissen aus erster Hand.

• Hochkarätige Artikel für deinen Erfolg.

• Regelmäßige Geschenke und Gutscheine.

• Teilnahme an spannenden Gewinnspielen.

• Teil einer dynamischen Community von HR-Experten sein.

Du hast dich erfolgreich eingetragen