Das Note Buddy’s Karriereevent geht in die zweite Runde. Heute habe ich die zwei Gründer Gabriel und Niclas bei mir sitzen, die uns mehr über das Event erzählen. Hören wir uns an, wie das erste Event gelaufen ist und was uns im zweiten erwarten wird.

Phil: Grüßt euch ihr beiden, jetzt seid ihr schon das dritte Mal auf meinem Blog dabei. Hierfür einen Großen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt und alle HR-Enthusiasten mit euren News auf dem laufenden haltet. Fangen wir ganz classic an. Für die, die euch noch nicht kennen, stellt euch kurz vor und wo waren eure Anfänge im HR-Bereich?

Ja stimmt. Wir haben immer viel zu berichten! ☺ Ich bin mir sicher, dass es auch nicht das letzte Mal ist.

Wir sind Niclas und Gabriel, die Gründer von Note Buddy´s. Unsere Mission ist es, Unternehmen und Studierende über verschiedene Formate gezielt in den Austausch zu bringen. Hierfür nutzen wir nach wie vor das Lerntool Nummer 1 der Studierenden – den Collegeblock. Zudem haben wir aber auch digitale Karrieremessen, die wir veranstalten und genau hierüber wollen wir heute mehr erzählen.

Phil: Ich bin schon ganz gespannt, wie lief denn das erste Karriereevent von euch? Wie viele Unternehmen und Studenten haben daran teilgenommen?

Unsere digitale Karrieremesse im September 2020 war für alle Seiten ein großer Erfolg. Wir haben insgesamt ca. 3.000 Studierende mit 10 Unternehmen zusammengebracht. Auf unserer Plattform fand der Austausch zwischen den Unternehmen und den Studierenden über vorterminierte und ausgewählte Videochats statt.

Phil: Welche Erfahrungswerte der Unternehmen und Studis könnt ihr mit uns teilen?

Die meisten unserer Unternehmenskunden konnten unmittelbar vakante Stellen mit qualifizierten Studierenden besetzen. Hierbei war natürlich auch wieder eine starke Employer Brand von Vorteil. So haben wir festgestellt, dass Unternehmen, die schon einmal über eins von unseren Formaten mit den Studierenden Kontakt aufgenommen haben, noch mehr Studierende anziehen konnten.

Außerdem haben wir – obwohl es eine digitale Veranstaltung ist – versucht den Event-Charakter einer physischen Messe beizubehalten. So haben wir um den 1zu1-Videoaustausch viele weitere spannende Inhalte organisiert, welche die Studierenden und Unternehmen angezogen haben.

Von den Studierenden haben wir auch ausschließlich positives Feedback bekommen: Interessante Unternehmen, gute Organisation und einfache Bedienung.

Besonders in Zeiten wie diesen sind Studierende sehr dankbar über Formate, die einen gezielten und qualitativen Austausch mit möglichen Arbeitgebern ermöglichen.

Phil: Was erwartet uns in Runde 2 eurer Karrieremesse?

In der nächsten Runde erwarten wir vor allem wesentlich mehr Studierende und Unternehmen. Aktuell rechnen wir mit 4.000 – 6.000 Studierenden aus den Fachrichtungen IT, MINT und Wirtschaft. Auch haben sich wieder viele renommierte Unternehmen für die Messe wie LinkedIn, EY, Deutsche Bank, Bundeswehr und vielen mehr angemeldet.

Phil: Unternehmen tun sich mit ihrem Messeauftritt immer ein bisschen schwer. Habt ihr ein paar Tipps für Unternehmen und Personaler, die es bei einer Online-Karrieremesse zu beachten gibt?

Wir übernehmen die technische und graphische Abwicklung des Messeauftritts der Kunden komplett. Auch was das Programm und Angebot der Unternehmen für die Messe angeht, haben wir entsprechend Erfahrung und verhelfen so jedem unserer Kunden zu dem bestmöglichen Messeauftritt für die besten Ergebnisse.

Pauschale und allgemeine Tipps für einen gelungen Messeauftritt von unserer Seite aus wären ein vielfältiges Angebot für die Messebesucher sowie ein kompetentes Messeteam.

Phil: Wie kann man euch am besten erreichen oder bekommt weitere Infos zum Note Buddy’s Karriereevent?

Wir sind jederzeit telefonisch 0176 84894678 oder per E-Mail gabriel.hilbrig@notebuddys.de erreichbar und freuen uns auf zahlreiche Anfragen!

Phil: Vielen Dank für eure Zeit, habt ihr für die Leser noch ein paar Abschlussworte?

Wir danke dir für das tolle Interview! Wir wünschen dir, allen Leserinnen und Lesern ein erfolgreiches und frohes neues Jahr! Wir freuen uns schon auf das nächste Interview! 😉