mellow: Das HR-Startup, das Coaching für alle zur Realität macht

von | Benefits, Employer Branding, HR StartUps

Gründer von mellow
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Das Thema psychische Gesundheit gewinnt in der Welt des Personalwesens und der Unternehmensentwicklung zunehmend an Bedeutung. Unternehmen erkennen zunehmend, wie wichtig es ist, ihre Mitarbeiter in diesem Bereich zu unterstützen und Startups wie mellow sind Vorreiter auf diesem Gebiet. In unserem Interview mit den Gründern von mellow, Mareike Pfennig und Manuel Mai, tauchen wir in die Welt des HR-Startups ein und erfahren, wie sie die Brücke zwischen mentaler Gesundheit und Mitarbeiterentwicklung schlagen. Wir beleuchten ihre Inspiration, die Geschäftsidee hinter mellow und ihre Vision für die Zukunft, während sie die Standards im HR-Bereich neu definieren.

Die Mission von mellow ist die Verbesserung der psychischen Gesundheit und die Entwicklung von Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind. Erfahren Sie in diesem Interview, wie mellow die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter unterstützen, auf den Kopf stellt und sich dabei auf die individuellen Bedürfnisse konzentriert.

Wer steckt hinter mellow?

Vielen Dank, dass du dir für das Interview die Zeit nimmst. Stell dich den HRtalk Lesern doch kurz vor. Welche Personen stecken hinter mellow?

Vielen Dank für die Einladung, Philipp.

Wir sind Mareike Pfennig und Manuel Mai und zusammen haben wir mellow gegründet. Wir kennen uns seit über 20 Jahren und uns verbindet eine langjährige Freundschaft und der Drang, etwas bewegen zu wollen.

mellow, ist eine all-in-one Coaching Plattform für mentale Gesundheit und Mitarbeiterentwicklung. Wir helfen Unternehmen bei der Prävention psychischer Erkrankungen und der Weiterentwicklung ihrer Mitarbeitenden.

Was hat euch dazu veranlasst, ein HR-Startup zu gründen?

Wir glauben, dass es für erfolgreiche Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist, seine Mitarbeitenden in ihrer Weiterentwicklung und mentalen Gesundheit zu unterstützen.

Wir haben erkannt, dass Mitarbeitende aller Generationen, insbesondere der Generation Z solche Angebote einfordern. Sie entscheiden nicht selten über den Verbleib eines Mitarbeitenden im Unternehmen oder die Entscheidung eines Bewerbers für das Unternehmen. 

Gleichzeitig ist es heute für Unternehmen schwierig, entsprechende Unterstützung kosteneffizient und wirksam anzubieten. Die vorhandenen Lösungen setzen auf one-fits-all Angebote, die nach dem Gießkannenprinzip eingesetzt werden. Funktioniert auch, ist aber teurer und weniger effektiv.  

Und deshalb haben wir mellow gegründet. 

Was macht mellow?

Könntest du uns bitte eure konkrete Geschäftsidee hinter deinem HR-Startup erläutern?

Im Grunde ist es ganz einfach: Unsere Kunden buchen ein Coaching-Kontingent, dass dann von ihren Mitarbeitenden anonym über mellow abgerufen werden kann. Zusätzlich führen wir Workshops mit den Mitarbeitenden durch. Das hat zwei entscheidende Vorteile: aufgeklärte Mitarbeitende und eine hohe Nutzungsquote. 

Wie seid Ihr auf die Idee für dein HR-Startup gekommen?

Die Idee zu mellow entstand aus einem eigenen Leidensdruck heraus. Sowohl wir selbst als auch viele in unserem Freundes- und Bekanntenkreis waren schon mal an dem Punkt, wo externe Unterstützung hilfreich gewesen wäre. Allerdings haben viele Unternehmen dazu noch keine Lösung im Angebot. Die betroffenen Personen machen sich dann entweder privat auf die Suche oder versuchen die Situation solange es geht „auszuhalten“. Das kann fatale Folgen haben: hohe Krankheitsstände und Fluktuation, sowie niedrige Produktivität. Das wollen wir vermeiden!

mellow Interface und Dashboard
mellow Interface

Referenzen von mellow

Welche Kunden hast du bisher von deinem Unternehmen überzeugen können?

Unsere Kunden sind Unternehmen mit 25 bis 500 Mitarbeitenden. Häufig vor, während oder nach einer starken Wachstumsphase. Oft kommen Unternehmen auf uns zu, weil Mitarbeitende aktiv nach Coaching-Angeboten gefragt haben. Andere sehen sich mit hoher Fluktuation und Wettbewerb um die besten Talente konfrontiert. Wir können das mit ihnen gemeinsam lösen. 

Die Vision von mellow

Was ist deine Vision für die Zukunft? Wo möchtest du in 3 Jahren stehen?

Mit mellow haben wir noch großes vor. Wir wollen Unternehmen in ganz Europa langfristig unterstützen. Wir wollen den Impact von Coaching messbar machen. In 3 Jahren unterstützen wir Mitarbeitende von weit über 100 Unternehmen aus ganz Europa.

Der USP von mellow

Was unterscheidet dein Unternehmen von anderen auf dem Markt? Welche Vorteile bietest du Unternehmen?

Wir erfinden das Rad nicht neu, machen es aber leichter zugänglich und effizienter. Die meisten bestehenden Lösungen für mentale Gesundheit oder Coaching generell lassen sich in zwei Kategorien einteilen: 

1. One-fits-all Angebote die nicht auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen eingehen.

2. Angebote nach dem Gießkannenprinzip. Jeder Mitarbeitende macht mit, ob er möchte oder das Angebot seinem Bedarf entspricht – oder nicht.

Mit mellow gehen wir neue Wege. Jedes Coaching ist individuell auf die Bedürfnisse, die Sprache und den Hintergrund des Mitarbeitenden zugeschnitten. Es wird nicht einfach jeder/jede Mitarbeitende gecoacht, sondern bedarfsgerecht. 

Damit erreichen wir, dass Mitarbeitende intensive Unterstützung erhalten, wenn sie sie am nötigsten haben. Mitarbeitende, die aktuell keinen Bedarf haben, wiederum verbrauchen nicht unnötig Ressourcen. 

Coaching ist auf den ersten Blick kostenintensiver als andere Lösungen. In Summe, gerade weil nicht blind drauf los gecoacht wird, ist es jedoch effizienter, nachhaltiger und wirksamer als andere Lösungen. 

Wenn du heute drei Wünsche frei hättest, welche wären das?

1. Coaching für alle!

2. Mentale Gesundheit ohne Stigmata!

3. Ganzheitliche Gesundheitsfürsorge!

Vielen Dank für deine Zeit. Hast du noch einige abschließende Worte für unsere Leser?

Mentale Gesundheit betrifft uns alle. Es ist wichtig, dass wir offen darüber sprechen und Unterstützung anbieten, wo es geht.

Kontakt zu mellow

Wo und wie kann man am besten mit dir in Kontakt treten?

Schreibt uns am besten eine E-Mail an manuel@my-mellow.com. Besucht auch gerne unsere Website: www.my-mellow.com

Bücher für Führungskräfte und die es werden wollen

Es gibt Sie wirklich! Bücher die deine Fähigkeiten in Führung und delegieren verbessern. Im Laufe meiner Zeit als Gründer und Führungskraft habe ich viele Bücher gelesen. Leadership Bücher, die mir bei meinen ersten Schritten geholfen haben und wieder andere Bücher, die mir schon im Fortgeschrittenen Stadium geholfen haben. Ich Stelle Dir hier meine Top 3 Leadership Bücher vor, aus denen ich noch heute vieles Lerne.

Der Chef, den ich nie vergessen werde

Ein Buch darüber, wie Sie Loyalität und Respekt Ihrer Mitarbeiter gewinnen.

Gute Chefs essen zuletzt

Das Buch, das jeder Leader kennen muss. Eines der weltweit besten Bücher, wenn es um Leadership geht.

Modern Leading

Das Praxishandbuch für Führungskräfte – Wie Sie zu einer authentischen und charismatischen Führungskraft werden, Mitarbeiter begeistern, Teams führen und Ergebnisse liefern.

HR-Whitepaper, eBooks und Studien

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das erhältst du vom HRtalk Newsletter!

Das erhältst du vom HRtalk Newsletter!

• Wertvolles Wissen aus erster Hand.

• Hochkarätige Artikel für deinen Erfolg.

• Regelmäßige Geschenke und Gutscheine.

• Teilnahme an spannenden Gewinnspielen.

• Teil einer dynamischen Community von HR-Experten sein.

Du hast dich erfolgreich eingetragen