Erfolg im Beruf: Haben auch Sie diese Eigenschaft

Sind Sie gerade auf der Suche nach einem Job oder möchten gerne in Ihrem aktuellen Job erfolgreicher werden? Dann Versuchen Sie mal folgendes: Seien Sie am Arbeitsplatz nett und freundlich. Ich bin doch nett und freundlich am Arbeitsplatz, werden Sie jetzt bestimmt sagen. In diesem Artikel werden Sie erfahren, wie diese Komponente der Schlüssel zum Erfolg im Beruf sein kann.

Nett und freundlich sein ist nicht nur das Richtige, sondern auch das Beste, was Sie für Ihre Karriere tun können. Untersuchungen haben gezeigt, dass „Nett sein am Arbeitsplatz“ mit besseren Freundschaften, stärkeren familiären Beziehungen und größerem beruflichem Erfolg verbunden ist. Kurz gesagt: Wer an seine Mitarbeiter und Kollegen denkt, baut bessere Beziehungen auf und schafft so ein stärkeres Netzwerk, das Ihnen im Beruf unterstützen kann, wenn Sie es brauchen.

Aber das ist nicht die einzige Art und Weise, wie Nettigkeit bei der Arbeit beruflich von Vorteil sein kann.

Warum es von Vorteil ist, wenn Sie am Arbeitsplatz nett sind

Es gibt viele Gründe, warum Nettigkeit am Arbeitsplatz Ihrer Karriere förderlich sein kann. Im folgenden nenne ich Ihnen die 5 wichtigsten Gründe:

Der erste Eindruck ist wichtiger als Sie denken

Wir wissen, dass der erste Eindruck eines Bewerbers oft in den ersten vier oder fünf Sekunden gefällt wird, wenn man ihn persönlich trifft oder ihn virtuell sieht. Ein heißer Tipp für alle die gerade auf der Suche nach einem Job sind: Wirken Sie superinteressiert… an sich selbst? Oder haben Sie ein großes Selbstbewusstsein… das viele vielleicht erst einmal abschreckt? Versuchen Sie offen und interessiert zu sein am Gegenüber. Ein freundliches und einladendes Lächeln sagt meistens mehr aus als tausend Worte.

Schließen Sie ab mit der Vergangenheit und blicken Sie nach vorn

Einer der schlimmsten Fehler bei Vorstellungsgesprächen ist es, über Ihre früheren Arbeitgeber zu lästern. Warum? Weil der Personalverantwortliche annehmen könnte, dass Sie das Problem sind – und dass Sie Ihren neuen Arbeitgeber wahrscheinlich auch in Zukunft so behandeln werden.

Es kann Sie Jobangebote kosten, Ihre Beziehungen zu Kollegen verschlechtern und sogar dazu führen, dass Sie gefeuert werden. Es ist besser, nett zu sein, sich auf das Positive zu konzentrieren und den Seelenfrieden zu genießen, der sich aus dem Wissen ergibt, dass Sie sich professionell verhalten.

„Das gute an der Vergangenheit ist, das sie vergangen ist.“

Quelle: Mein Opa. Ich weiß leider nicht woher er dieses Zitat hat. Ich könnte es Googlen aber ich wünsche mir irgendwie, dass dieses Zitat von ihm kommt.

Ihre Kollegen helfen Ihnen viel lieber, wenn Sie nett sind

Sie sind gerade auf der Suche nach einem Job? Dann passt es umso mehr, ein netter Mensch zu sein. Freunde, Kollegen und Mitmenschen fällt es viel einfacher Ihnen zu helfen, wenn Sie nett sind. Sie müssen nicht mehr auf andere zugehen und nach einem Job fragen, Ihre Mitmenschen werden auf Sie zukommen und Ihnen bei der Suche nach einem neuen Job helfen.

Seien Sie aber nicht gefrustet, wenn dieser Effekt nicht von heute auf morgen passiert. In der Ruhe liegt die Kraft, seien Sie geduldig und das Glück kommt von allein.

Sorgen Sie dafür, dass die Menschen Ihnen auch in Zukunft helfen wollen

Ich bin davon überzeugt, dass Menschen, die anderen helfen, auch Menschen sind, die Hilfe erhalten, wenn sie sie brauchen.

Stellen Sie sich Folgendes vor: Wenn Sie die Wahl hätten zwischen der Hilfe für jemanden, der immer für Sie da war, und der Hilfe für jemanden, der seine Ressourcen nicht für Sie eingesetzt hat, wem würden Sie lieber helfen?

Das Beispiel müsste für sich selbst sprechen, sodass ich zum nächsten Fünften und letzten Punkt übergehen kann 😉

Schaffen Sie eine schönere Welt

Aber vielleicht ist der beste Grund nett zu sein und zu helfen, dass es nötig ist – vielleicht jetzt mehr denn je.

In diesem Umfeld sind Arbeitssuchende mit zu vielen Herausforderungen konfrontiert. Arbeitsplätze werden gestrichen, reduziert oder ganz abgeschafft; Einkommensverluste; gesundheitliche Probleme aufgrund der Pandemie – nicht nur in der unmittelbaren Familie, sondern möglicherweise auch in der erweiterten Familie – und allgemeine Unsicherheit über fast alles.

Entscheiden Sie sich bewusst dafür, nett zu sein

Bevor ich in diesem Abschnitt weiter darauf eingehe, warum ich jedem empfehlen kann, nett zu sein, hier ein Zitat vom Amazon Gründer Jeff Bezos bei einer Rede zu Studenten:

„Werden Sie auf Kosten anderer klug sein oder werden Sie freundlich sein?“, fragte er und fuhr fort: „Ich wage eine Vorhersage. Wenn Sie 80 Jahre alt sind und in einem ruhigen Moment der Reflexion nur für sich selbst die persönlichste Version Ihrer Lebensgeschichte erzählen, wird die Erzählung, die am kompaktesten und aussagekräftigsten sein wird, die Reihe der Entscheidungen sein, die Sie getroffen haben. Letztendlich sind wir ein Abbild unserer Entscheidungen.“

Jeff Bezos

Der Schlüssel liegt in der subtil unterschiedlichen Motivation zwischen Freundlichkeit und Nettigkeit. Freundlichkeit impliziert den Wunsch, der anderen Person einen Nutzen zu bieten, während Nettigkeit den Wunsch impliziert, angenehm zu sein.

Letztlich können und sollten Sie in Ihrer beruflichen Karriere aber beides anstreben. Sie könnten zum Beispiel einem Kollegen eine Referenz geben, weil Sie ihm wirklich helfen wollen und weil Sie möchten, dass er gut von Ihnen denkt.

Beides schließt sich nicht gegenseitig aus und beide Motivationen sind für mehrere Parteien von Vorteil – für Sie, für Ihren Kollegen und für Ihren Arbeitgeber, der auf die hervorragenden Qualitäten Ihres Kollegen aufmerksam gemacht wird.

Die Vorteile von Freundlichkeit

Freundlichkeit nützt nicht nur Ihnen, sondern auch den Menschen, denen Sie helfen wollen. Es gibt greifbare emotionale und körperliche Vorteile, wie das stimmungsaufhellende Hormone freigesetzt werden. Und andere Vorteile sind weniger greifbar, tragen aber dazu bei, die Welt zu einem schöneren Ort zu machen. Letzteres ist doch Aussagekräftig genug würde ich mal behaupten. 🙂

Wie binden Sie das gerade erlangte Wissen jetzt in Ihren Arbeitsalltag ein?

Sind Sie bereit, Ihr Arbeitsumfeld zu einem netteren, freundlicheren Ort zu machen? Es gibt viele kleine Schritte, mit denen Sie beginnen können.

1. Suchen Sie nach Gelegenheiten Ihren Kollegen helfen

Warten Sie nicht, bis Ihre Kollegen Sie um Hilfe bitten. Bieten Sie Ihren Kollegen und Freunden proaktiv an, dass Sie Ihnen helfen können, beim Korrekturlesen des Lebenslaufes oder helfen Sie ihm auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten.

2. Manchmal reicht es, wenn Sie reden

Kennen Sie es nicht auch, Sie arbeiten gerade an einer wichtigen Aufgabe für Ihren Vorgsetzten und kommen einfach nicht weiter? Wenn Sie dieses Gefühl kennen, haben Sie es vielleicht schon am eigenen Leib erfahren können. Sie machten eine Pause und haben sich mit einem Kollegen unterhalten, plötzlich! und das obwohl Sie nicht an die Aufgabe dachten, fällt Ihnen die Lösung ein.

Manchmal kann ein Themenwechsel eine neue Perspektive schaffen, was dazu führt, dass wir die Lösung für unser Problem finden.

Seien Sie doch das nächste Mal dieser eine Kollege, der einen Ausweg mit einem simplen Gespräch liefert.

3. Tief durchatmen bewirkt Wunder

Eines der freundlichsten Dinge, die Sie für Ihre Mitmenschen tun können, ist zu erkennen, dass niemand perfekt ist. Üben Sie, einen Moment zu warten, bevor Sie voreilige Schlüsse ziehen, und seien Sie bereit, Ihren Kollegen und Kontakten eine Pause zu gönnen. Selbst super-kompetente, gut organisierte, professionelle Menschen machen hin und wieder einen Fehler. Suchen Sie nach Gelegenheiten, sie aufzufangen. Man wird sich an Sie und Ihre Freundlichkeit erinnern.