Job Enlargement ist eine weitere Methode der Arbeitsplatzgestaltung, wenn jede Organisation eine angemessene Arbeitsplatzgestaltung einführen möchte, kann sie sich für die Arbeitsplatzerweiterung entscheiden. Bei Job Enlargement werden verschiedene Aktivitäten auf der gleichen Ebene in der Organisation kombiniert und zur bestehenden Stelle hinzugefügt. Sie vergrößert den Umfang der Stelle. Sie wird auch als horizontale Erweiterung der Stellenaktivitäten bezeichnet.

Was ist Job Enlargement?

Die Definition von Job Enlargement ist das Hinzufügen zusätzlicher Aktivitäten innerhalb der gleichen Ebene zu einer bestehenden Rolle. Dies bedeutet, dass eine Person mehr, unterschiedliche Aktivitäten in ihrer derzeitigen Tätigkeit ausübt. Zum Beispiel eine Mitarbeiterin, die nun auch ihre eigene Planung verwalten wird, wo dies früher von ihrem Vorgesetzten getan wurde.

job enlargement ist eine Schlüsseltechnik bei der Neugestaltung von Arbeitsplätzen, zusammen mit der Job Enrichment, der Job Rotation und der Arbeitsvereinfachung.

Job Enlargement wird oft mit Job Enrichment verwechselt. Es gibt jedoch einen deutlichen Unterschied. Job-Enlargement zielt darauf ab, die eigene Arbeit zu erweitern, um den Job motivierender zu gestalten. Unter Job Enrichment versteht man den Prozess, bestehende Arbeitsplätze um weitere Motivatoren zu erweitern. Das bedeutet, dass Job Enlargement eine Möglichkeit der Arbeitsbereicherung ist, aber nicht alle Aktivitäten zur Arbeitsbereicherung werden auch als Arbeitsbereichserweiterung betrachtet.

Eines der Hauptmerkmale der Erweiterung ist, dass sie den Aufgabenbereich horizontal erweitert. Aus diesem Grund wird sie auch als horizontale Erweiterung bezeichnet und ist das Gegenteil von Spezialisierung. Bei der Spezialisierung wird eine Arbeitsteilung geschaffen, bei der Einzelpersonen spezialisierte Aufgaben ausführen. Man geht hier davon aus, dass der Einzelne bei der Ausführung dieser Aufgaben sehr effektiv sein wird. Job Enlargement oder auch die Arbeitserweiterung bewirkt das Gegenteil. Dies bringt uns zu den Vor- und Nachteilen von Job Enlargement.

Vorteile von Job Enlargement

Die Arbeitserweiterung wurde in den 60er und 70er Jahren populär gemacht. In dieser Zeit stieg die Aufmerksamkeit auf Faktoren, die einen Arbeitsplatz motivierend machten, da die Menschen erkannten, dass die traditionellen Fließbänder der Massenproduktion langweilig und die Arbeit an ihnen zutiefst unbefriedigend war.

Die Ausweitung hoch spezialisierter Arbeitsplätze führt zu einer Reihe von Vorteilen.

  • Die Schaffung einer breiteren Palette von Aktivitäten. Im Wesentlichen geht es beim Job Enlargement darum, zu den bestehenden Rollen zusätzliche Verantwortlichkeiten (Tätigkeiten) hinzuzufügen. Dadurch wird die Arbeit abwechslungsreicher, wodurch ein breiteres Spektrum an Aktivitäten geschaffen wird.
  • Verringert die Monotonie. Infolge des breiteren Tätigkeitsspektrums nimmt die Monotonie ab. Menschen machen nicht dieselbe, hoch spezialisierte Aufgabe 30 Mal pro Stunde für 9 Stunden am Stück. Stattdessen sind sie von Anfang bis Ende stärker involviert, indem sie ein einzelnes Produkt durch mehrere Produktionsphasen führen oder sogar ein automatisiertes Montageband verwalten.
  • Vermittelt eine Vielzahl von Fertigkeiten und fördert das berufliche Wachstum. Zusätzliche berufliche Aufgaben erfordern Schulung und Hilfe beim Aufbau zusätzlicher Erfahrung. Dies vermittelt den Mitarbeitern zusätzliche Fähigkeiten und ist hilfreich für das berufliche Wachstum.
  • Höhere Vergütung. Das Hinzufügen von Verantwortung zu einer Rolle führt oft zu einer besseren Vergütung. Höhere Löhne sind ein besonderer Vorteil für den Mitarbeiter.
  • Mehr Autonomie, Rechenschaftspflicht und Verantwortung. Die zusätzlichen Verantwortlichkeiten führen zu einer Reihe von Motivationsfaktoren. Da die Person nun für mehrere zusammenhängende Tätigkeiten verantwortlich ist, hat sie mehr Freiheit bei der Ausübung ihrer Arbeit, was zu mehr Autonomie führt. Darüber hinaus ist der Arbeitnehmer für Fehler und Produktqualität stärker verantwortlich, da er mehr Eigenverantwortung und Verantwortung erfahren, da er mehr Interaktion mit einem einzigen Produkt oder einer einzigen Dienstleistung haben (im Vergleich zur Zeit, als er spezialisiert waren und sich nur um eine Tätigkeit kümmern musste).

Um das Ganze abzurunden, kann eine Erweiterung der Tätigkeiten mehr Vielfalt für den einzelnen Mitarbeiter schaffen, mehr Eigenverantwortung für seine Arbeit und er kann die Arbeit zu einer lohnenderen Erfahrung machen.

Nachteile von Job Enlargement

Job Enlargement hat auch eine Reihe von Nachteilen. Es gibt gute Gründe dafür, dass Anfang des 20. Jahrhunderts eine Welle der Spezialisierung die Arbeitsplätze langweilig und eintönig machte – der wichtigste Grund war die Steigerung von Produktion, Umsatz und natürlich Gewinn.

Eines der berühmtesten Beispiele ist die Ford Motor Company. Aufgrund der hochspezialisierten Fließbandarbeit, die in ihren Fabriken quasi erfunden wurde, war das Unternehmen führend auf dem Markt. Infolgedessen war das Unternehmen in der Lage, den Arbeitern einen viel höheren Mindestlohn anzubieten und ihnen mehr Freizeit zu gewähren.

Kommen wir zu den Nachteilen, die Job Enlargement mit sich bringen kann:

  • Geringere Effizienz. Job Enlargement führt zu weniger Spezialisierung, was eine geringere Spezialisierung zur Folge hat. Kurios? Einfach ausgedrückt: Wenn man eine Tätigkeit den ganzen Tag, jeden Tag, ausübt, wird man ziemlich gut und schnell darin. Die Erweiterung der Arbeitsaufgaben führt daher zu geringerer Effizienz.
  • Geringere Qualität. Im Einklang mit dem Vorhergehenden könnte die Erweiterung auch zu einer geringeren Qualität führen. Dies ist jedoch nicht unumstritten. Wenn man den ganzen Tag das Gleiche tut, kann jeder Tag auch zu Langeweile führen. Wenn man nur für einen kleinen Teil des Produkts verantwortlich ist, erfährt man auch keine Verantwortung für das große Ganze. Die Mitarbeiter haben kein Gesamtproduktkonzept, was zu einem Mangel an Eigenverantwortung und Verbesserungswillen führt.
  • Erhöhte Ausbildungsniveaus und -kosten. Da Job Enlargement das Hinzufügen von Aufgaben und Verantwortlichkeiten mit sich bringt, die der Mitarbeiter vorher nicht hatte, erfordert sie oft eine Erhöhung des Ausbildungsniveaus und der Ausbildungskosten. Darüber hinaus wird der Mitarbeiter einige Zeit benötigen, bis er das optimale Produktivitätsniveau erreicht hat.
  • Job Creep. Job Creep ist eine kontinuierliche Zunahme der Arbeitsbelastung, da immer mehr Aufgaben zu einer Rolle hinzugefügt werden. Dies kann dazu führen, dass die Arbeit unrealistisch und überwältigend wird. Job Creep tritt auf, wenn ein Arbeitsplatz ständig erweitert wird, was zu Stress und Burnout führen kann.

Die Schlussfolgerung hieraus ist, dass Job Enlargement sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Daher sollte in jedem Einzelfall geprüft werden, ob eine Erweiterung sinnvoll ist oder nicht. Dies hängt von den einzigartigen Umständen des Arbeitsplatzes ab. Es ist daher ratsam, sich von Spezialisten wie einem HR-Business Partner oder einem Spezialisten für Organisationsentwicklung beraten zu lassen, ob eine Stellenerweiterung (oder eine andere Form der Stellenanreicherung) für einen Mitarbeiter sinnvoll ist oder nicht.

Beispiele für Job Enlargement

Mit der Zunahme der Robotisierung werden immer mehr Operationen von Robotern durchgeführt, die vom Chirurgen über eine Konsole gesteuert werden, die sich normalerweise in der Ecke des Operationssaals befinden. Als ein grösseres Krankenhaus dies einführte, stellte es fest, dass es die Kommunikation behinderte, wenn sich der Chirurg in einem anderen Teil des Raumes und nicht am Operationstisch befand.

Traditionell diktierte der Chirurg das Verfahren und gab Anweisungen. Da der Chirurg nun jedoch physisch vom Operationstisch entfernt ist, fehlt ihnen der vollständige Überblick über das Geschehen und um den Operationstisch herum. Das bedeutet, dass ein Teil seiner Tätigkeit durch einen der Operationsassistenten ersetzt werden muss.

Infolgedessen musste dieser Assistent in Kommunikationsfähigkeiten mit dem Rest des Teams und in der Ausführung verschiedener Tätigkeiten geschult werden, die sonst vom Chirurgen ausgeführt werden würden. Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Automatisierung und Robotisierung zu einer Arbeitserweiterung führen können.
HMRS-Roboter

Ein weiteres Beispiel stammt aus dem Team für Unternehmenskommunikation in einem großen multinationalen FMCG-Unternehmen. Dieses Unternehmen verfügte über spezialisierte Kommunikationsberater, die die Kommunikation rund um die Implementierung neuer digitaler Tools verwalteten.

Eines der Probleme, auf die dieses Unternehmen stieß, war, dass die Anpassung der Tools gering blieb. Nachdem sie dies untersucht hatten, stellten sie fest, dass die Unternehmenskommunikation nicht immer mit dem Zweck des Tools und seiner Funktionalität übereinstimmte. Nach weiteren Untersuchungen wurde festgestellt, dass das Kommunikationsteam nicht immer vollständig informiert war.

Dies wurde behoben, indem die Aufgaben des Kommunikationsteams erweitert wurden. Das Team wurde in die anfänglichen Gespräche und Recherchen über den Zweck und die Hauptfunktionalitäten der Tools sowie in Benutzerinterviews und die Ausarbeitung von Entwurfskriterien einbezogen. Die Sachkenntnis des Kommunikationsteams erwies sich in dieser Phase als hilfreich und ermöglichte es ihm, früher eine Kommunikationsstrategie zu entwerfen, die mit den Problemen der Benutzer zusammenhing, die das neue Software-Tool löste.

Wo die Reise hingeht

Obwohl Job Enlargement in einer Zeit populär wurde, als die Menschen die langweilige Arbeit an hochspezialisierten Fließbändern satt hatten, zeigen die obigen Beispiele, dass in der heutigen digitalen Welt die Erweiterung von Tätigkeiten immer noch ein wichtiges Thema ist. Da immer mehr Aufgaben automatisiert oder digitalisiert werden, werden die Rollen natürlich schrumpfen und spezialisierter werden. Die Aufgabenerweiterung einzelner Mitarbeiter ist eine gute Möglichkeit, diese Aufgaben zu bereichern und sie durch das Hinzufügen zusätzlicher Aufgaben abwechslungsreicher zu gestalten.

FAQ

Was ist Job Enlargement?

Die Definition von Job Enlargement ist das Hinzufügen zusätzlicher Aktivitäten und Tätigkeiten innerhalb derselben Ebene zu einer bestehenden Rolle. Das bedeutet, dass eine Person mehr, unterschiedliche Aufgaben in ihrer derzeitigen Tätigkeit ausübt.

Was sind die Vorteile von Job Enlargement?

Die Job Enlargement bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich: Sie schafft ein breiteres Spektrum an Aktivitäten, verringert die Monotonie, vermittelt eine Vielzahl von Fertigkeiten und trägt zum beruflichen Wachstum bei, sie führt zu einem höheren Gehalt des Arbeitnehmers und gibt mehr Autonomie, Verantwortlichkeit und Verantwortung.

Was sind die Nachteile von Job Enlargement?

Job Enlargement hat eine Reihe von Nachteilen: geringere Effizienz, geringere Qualität, schleichende Schaffung von Arbeitsplätzen sowie ein höheres Ausbildungsniveau und höhere Kosten.

Ist Job Enlargement für alle Unternehmen geeignet?

Theoretisch Ja. Es ist aber ratsam, sich von Spezialisten wie einem HR-Business Partner oder einem Spezialisten für Organisationsentwicklung beraten zu lassen, ob eine Stellenerweiterung (oder eine andere Form der Stellenanreicherung) für einen Mitarbeiter sinnvoll ist oder nicht.