Würden Sie nicht auch gerne in die Zukunft schauen können? Was sich nach einem abgedroschenen Superhelden Film anhört, ermöglicht die prädiktive Analyse im HR.

Die Prädiktive Analyse (engl. Predictive Analytics, im folgenden PA) oder auch Predictive Intelligence ist die Systematische Auswertung großer Datenmengen, um Muster und Zusammenhänge zu erkennen. Vor allem im Personalbereich kann PA nicht nur Zeit und Kosten sparen, es hilft auch die Ziele beim Recruiting schneller und effizienter zu erreichen. Denn mithilfe der PA kann man in die Zukunft schauen. OK der Satz klingt jetzt ein wenig kitschig, aber es kommt der PA wohl am nähesten, wenn ich es in einem Satz beschreiben müsste. Aber fangen wir ganz von vorne an. In diesem Artikel lernen Sie die verschiedenen Methoden, Vor- und Nachteile als auch die Anwendung kennen.

Inhalt
Was ist die Prädiktive Analyse?
Die 4 Phasen der prädiktiven Analyse
Anwendungen der Prädiktiven Analyse im Human Resource
Welche Vorteile haben Unternehmen und HR von der Predictive Analytics?
Die passende Mischung bringt den Erfolg

Was ist die Prädiktive Analyse?

Die Prädiktive Analyse findet vor allem in Kombination mit Big Data und Machine-Learning Verwendung. Voraussetzung ist eine große Datenmenge, anhand der, wiederkehrende Muster und Vorhersagen getroffen werden können. Mithilfe mathematischer Algorithmen und Verfahren können somit zukünftige Prognosen getroffen werden.

Im Human Resource kann die Prädiktive Analyse auf nahezu jedes Arbeitsfeld übertragen werden, wie, um die perfekte…
…Stellenanzeige,
…Candidate Persona,
…Bewerbungsgespräche uvm. 

herausfinden zu können. Vorweg, ich rate immer den Einsatz einer Software wie zum Beispiel einem Bewerbermanagement-Software, die die nötigen Daten sammelt und teils sogar schon Funktionen/Tools der prädiktiven Analyse beinhaltet.

Die 4 Phasen der Prädiktiven Analyse

Eine einfache prädiktive Analyse zu erstellen, kann in den meisten Fällen schlichtweg zu ungenau sein. Aus diesem Grund, ist es ratsam das Verfahren in vier Phasen zu unterteilen.

Deskriptive Analyse

In dieser Phase werden die gesammelten Daten ausgewertet. In dieser Phase können schon erste Schwächen erkannt werden und Optimierungen getroffen werden.

Diagnostische Analyse

In der nächsten Phase wird das “Warum” besprochen. Warum etwas nach Schema F passiert. Hier werden de Fragen auf die gesammelten Daten beantwortet, die die Deskriptive Analyse aufwirft.

Prädiktive Analyse

In Phase drei werfen wir einen ersten Blick in die Zukunft, die wir anhand der gesammelten Daten und zugehörigen Auswertungen, treffen können. Vor allem wird anhand der Daten eine prognose erstellt, was wahrscheinlich passieren wird.

Präskriptive Analyse

Auf Grundlage der gesetzten Ziele werden Handlungen identifiziert, die vorgenommen werden müssen, um diese zu erreichen.

Anwendungen der Prädiktiven Analyse im Human Resource

Karrierseite ist ein Teil der Candidate Journey, in dem die prädiktive Analyse einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz liefern kann. Die Suche nach einem passenden Job fängt über 90% bei Google an. Es können Trends in der Browsing-Historie identifiziert werden, die richtigen Keyword analysiert werden und die passenden Werbekanäle bestimmt werden.

Viele Unternehmen erstellen vor einer Jobausschreibung eine Candidate Peronas, um ihren Kandidaten genauer zu definieren, der auf die Jobausschreibung reagiert. Meist werden hier nur Vermutungen und Annahmen getroffen, die willkürlich sind und keinen analytischen Background besitzen. Mit der prädiktiven Analyse können Kandidaten effektiver angesprochen werden, die eher zu einem Unternehmen passen und zusätzlich die Fluktuationsrate senken.

Stellenausschreibungen leben von ihren Texten. Es gibt im Internet etliche Vorlagen und Whitepaper, die einem den perfekten Text zu ihrer Stellenausschreibung versprechen. Doch ein wirklich erfolgreicher Stellenausschreibungstext basiert auf einer Auswertung von mehreren Millionen Texte, die wiederum verglichen wurden, um erfolgreiche Muster erkennen zu können. Auf dem Amerikanischen Markt hat sich das HR-StartUp Textio etabliert, dass genau diesen Service anbietet und die Bewerberzahl nachweislich steigert. 

In einer schnelllebigen digitalen Welt wie heute, können sich Trends binnen weniger Monate, Wochen und Tage ändern. Heute suchen Ihre Kandidaten noch auf üblichen Jobbörsen, nächste Woche nur noch auf Instagram und TikTok und wer weiß was als nächstes kommt. Genau diese Zukunft lässt sich mit der prädiktiven Analyse feststellen. Mit einem ständigen Monitoring können Sie veraltete Kanäle streichen, Kosten sowie Zeit sparen und sich nur noch auf die wirklich relevanten Kanäle konzentrieren.
Die Anwendungsbereiche der Prädiktiven Analyse sind Grenzenlos und können mit genügend Fantasie auf alle Prozesse angewendet werden. 

Welche Vorteile haben Unternehmen und HR von der Predictive Analytics?

  • Optimierung der Employer Branding Kampagnen
  • Fokussierung der richtigen Kanäle (Jobbörsen, Social-Media)
  • Kosten und Zeitersparnisse
  • Risikominimierung
  • Reduzierung der Ressourcen
  • Senkung der Fluktuationsrate (Bestimmung der richtigen Candidate Persona)
  • Verbesserung der operativen Prozesse

Die passende Mischung bringt den Erfolg

In einem Satz erklärt, ermöglicht die prädiktive Analyse einen Blick in die Zukunft anhand von Mustern und Zusammenhänge. Um einen einfachen und schnellen Start hinlegen zu können, wählen Sie die richtige Bewerbermanagement-Software. Bevor Sie sich für eine der vielen Anbieter entscheiden, rufen Sie vorher an und Fragen nach, ob eine Funktion der prädiktiven Analyse integriert ist. Keine Sorge, es lohnt sich!