Was bedeutet Arbeitskräftemangel?

Wenn ein Arbeitskräftemangel auftritt, bedeutet dies, dass die Arbeitgeber Schwierigkeiten haben, qualifizierte Bewerber für offene Stellen zu finden. Es gibt nicht genügend Bewerber, um die zu besetzenden Stellen zu besetzen und die wenigen verfügbaren Bewerber sind schwer zu finden.

Ein Arbeitskräftemangel kann jedoch auch komplizierter sein. Manche Stellen sind schwieriger zu besetzen und für manche Branchen ist es schwieriger, Mitarbeiter zu finden und zu halten als für andere.

Im Folgenden erfahren Sie, was Sie über den Arbeitskräftemangel wissen müssen, welche Branchen und Berufe den größten Bedarf an Arbeitskräften haben und wie ein Arbeitskräftemangel Ihrer Karriere zugute kommen kann.

Definition und Beispiel eines Arbeitskräftemangels

Wenn die Nachfrage nach Arbeitskräften für eine bestimmte Tätigkeit größer ist als das Angebot an qualifizierten, verfügbaren und willigen Arbeitskräften für diese Tätigkeit, liegt ein Arbeitskräftemangel vor. Dieser Mangel beruht auf Angebot und Nachfrage. Gibt es genügend Arbeitskräfte, um den Einstellungsbedarf eines Unternehmens zu decken? Wenn nicht, liegt ein Arbeitskräftemangel vor.

Während eines Arbeitskräftemangels ist das Arbeitskräfteangebot gering, die Rekrutierung qualifizierter Arbeitskräfte ist schwierig, die Besetzung offener Stellen dauert länger und die Bindungsquote ist schlecht. Die Arbeitgeber müssen unter Umständen höhere Löhne zahlen und die Sozialleistungen verbessern, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.

Ein Beispiel für einen Sektor, in dem ein Arbeitskräftemangel herrscht, ist die Krankenpflege. Seit 2011 ist die Zahl der offenen Stellen von 40.000 auf 57.000 offene Stellen gestiegen. Tendenz steigend. (Quelle: Kofa Kompakt)

Arten des Arbeitskräftemangels

Ein Arbeitskräftemangel lässt sich nicht einfach an der Zahl der Arbeitsplätze im Vergleich zur Zahl der Arbeitnehmer ablesen. Aufgrund der verschiedenen Faktoren, die sich auf die Einstellung von Mitarbeitern auswirken, ist die Situation kompliziert. Das Ausbildungs- und Erfahrungsniveau der Bewerber, die Qualifikationen, die ein Arbeitgeber von einem idealen Bewerber erwartet und die Löhne, die ein Arbeitgeber zu zahlen bereit ist, spielen alle eine Rolle dabei, ob in einer bestimmten Branche oder einem bestimmten Beruf ein Arbeitskräftemangel herrscht.

Zu den grundlegenden Arten des Arbeitskräftemangels gehören:

Mangel an Personen: Es kann zu einem Arbeitskräftemangel kommen, wenn es nicht genügend qualifizierte Bewerber gibt, um den Bedarf eines Unternehmens zu decken.

Qualität der Stellenbewerber: Wenn ein Arbeitgeber Schwierigkeiten hat, Mitarbeiter mit den erforderlichen Qualifikationen zu finden, kann es ebenfalls zu einem Arbeitskräftemangel kommen.

Gründe für den Mangel an Arbeitskräften

Der Arbeitskräftemangel wird durch eine Kombination von Faktoren verursacht, darunter:

  • Überalterung der Belegschaft
  • Vorruhestand
  • Gesundheitliche Probleme
  • Ausscheiden von Arbeitnehmern aus dem Arbeitsmarkt
  • Ein Rückgang der Arbeiterschaft
  • Beschränkungen der Einwanderung
  • Menschen, die sich für die Selbständigkeit entscheiden
  • Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsplatz aufgeben
  • Höhere Nachfrage nach Dienstleistungen der Informationstechnologie (IT)

Branchen und Berufe mit Personalmangel

Indeed untersuchte 2021 zwölf Monate lang, welche Stellen häufig über 2 Monate auf der gleichnamigen Jobplattform Online waren. Besonder im Einzelhandel blieb häufig jede zweite Stelle unbesetzt. Auf Platz 2 der am häufigsten unbestezten Stellen reiht sich die Gastronomie Branche ein. Hier haben vor allem die Umstände von 2021 dazu beigetragen, dass viele das Vertrauen in die Branche als Arbeitgeber verloren haben.

Direkt auf Platz 3 und 4 kommt das Handwerk und die Gesundheitsbranche hinzu.

Arbeitskräftemangel vs. offene Stellen

Der Arbeitskräftemangel wirkt sich auf einige Branchen stärker aus als auf andere. Auch wenn in einigen Sektoren ein Arbeitskräftemangel herrscht, gibt es insgesamt weniger Arbeitsplätze als vor der Pandemie. Das Arbeitsamt berichtet, dass die Beschäftigung in Deutschland im Jahr 2021 immer noch um fast 70.000 Arbeitnehmer niedriger ist als vor der Pandemie 2020. (Quelle: Statista)

Wie ein Arbeitskräftemangel Ihrer Karriere zugute kommen kann

Wenn Sie auf dem Arbeitsmarkt tätig sind oder eine berufliche Veränderung in Erwägung ziehen, könnte ein Arbeitskräftemangel Ihrer Karriere (und Ihrem Gehalt) zugute kommen. In einem angespannten Arbeitsmarkt kann es einfacher sein, eingestellt zu werden, da Arbeitgeber die Einstellungsanforderungen senken und die Löhne erhöhen können, um Bewerber anzuziehen.

Einige Möglichkeiten, wie ein Arbeitskräftemangel für Arbeitssuchende und Quereinsteiger von Vorteil sein kann, sind:

  • Erhöhung der Einstellungschancen, da die Arbeitgeber die Anforderungen an die Bewerber für einige Stellen senken.
  • Sie werden schneller eingestellt, da die Arbeitgeber den Rekrutierungsprozess verkürzen, um neue Mitarbeiter schnell einzustellen.
  • Sie verdienen mehr Geld, wenn Arbeitgeber Einstellungsprämien, Prämien für die Mitarbeiterbindung und höhere Gehälter anbieten, um Bewerber anzuziehen.
  • Sie erhalten neue Fähigkeiten und Aufstiegsmöglichkeiten, da die Unternehmen ihre Programme zur Umschulung und Höherqualifizierung am Arbeitsplatz ausweiten.

Die wichtigsten Learnings

Wann liegt ein Arbeitskräftemangel vor?

Wenn die Nachfrage nach Arbeitskräften für eine bestimmte Tätigkeit größer ist als das Angebot an qualifizierten, verfügbaren und willigen Arbeitskräften für diese Tätigkeit, liegt ein Arbeitskräftemangel vor.

Welche Arten des Arbeitskräftemangels gibt es?

Zu den grundlegenden Arten des Arbeitskräftemangels gehören:
1. Mangel an Personen: Es kann zu einem Arbeitskräftemangel kommen, wenn es nicht genügend qualifizierte Bewerber gibt, um den Bedarf eines Unternehmens zu decken.
2. Qualität der Stellenbewerber: Wenn ein Arbeitgeber Schwierigkeiten hat, Mitarbeiter mit den erforderlichen Qualifikationen zu finden, kann es ebenfalls zu einem Arbeitskräftemangel kommen.

Was sind Gründe für einen Arbeitskräftemangel?

Der Arbeitskräftemangel wird durch eine Kombination von Faktoren verursacht, darunter:
– Überalterung der Belegschaft
– Vorruhestand
– Gesundheitliche Probleme
– Ausscheiden von Arbeitnehmern aus dem Arbeitsmarkt
– Ein Rückgang der Arbeiterschaft
– Beschränkungen der Einwanderung
– Menschen, die sich für die Selbständigkeit entscheiden
– Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsplatz aufgeben
– Höhere Nachfrage nach Dienstleistungen der Informationstechnologie (IT)

Das könnte dich auch interessieren