Homeoffice ist für viele von uns eine komplett neue Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Aus diesem Grund stelle ich euch heute nützliche Tools fürs Homeoffice vor, die den Alltag erleichtern. Im Homeoffice gilt es den Überblick sämtlicher Aufgaben zu behalten, hierfür muss mit seinem Team kommuniziert, Daten geteilt und Projekte geplant werden. Meist reicht ein Tool für sämtliche Aufgaben nicht aus und es muss eine Kombination aus unterschiedlichen Homeoffice Tools geschnürt werden.

Projekte mit Teams strukturieren

Das A und O sämtlicher Planungen im Team ist die Kommunikation. E-mail-Verteilerlisten mit mehreren Teammitgliedern können hierbei schnell im Chaos enden. Die richtigen Tools ermöglichen die Erstellung von passenden Kanälen und Projektgruppen, worin die Aufgaben und Teammitglieder besser strukturiert werden können. Hier stelle ich euch die Platzhirsche in diesem Bereich vor.

Microsoft Teams

Wie der Name es schon sagt, ist Teams von Microsoft entwickelt und Teil des Cloud-Diensts Office 365. Teams ist in der Basisversion sogar kostenlos. Mit Teams können von Admins sogennaten Team-Gruppen erstellt werden und Mitglieder hinzugefügt werden. Ein integrierter Chat und die Möglichkeiten Dateien zu teilen, macht es zu einem der besten Homeoffice Tools, die derzeitig auf dem Markt sind. Mit der richtigen Handhabung von SharePoint, können Dateien sogar Lokal auf dem Desktop-Pc bearbeitet werden und in Echtzeit mit allen Teammitgliedern bearbeitet werden. Auch Videokonferenzen und persönliche Chats sind mit Teams möglich und runden das Packet ab.

Wer bereits Teams hat oder in Zukunft nutzen möchte und eine Einführung braucht, erfährt im folgenden Buch mehr. Klicke hier.

Slack

Slack ist der wohl größte Konkurrent zu MS Teams. Auch bei Slack ist die Basisversion kostenfrei. Mit Fokus auf die Zusammenarbeit von Teams und Umsetzung von Projekten, können hier Channels erstellt werden, um Aufgaben zu koordinieren. Die Absprache wird durch integrierte Gruppenchats vereinfacht und der Möglichkeit, Dateien mit allen Mitglieder zu teilen.

Die ersten Schritte und Erstellung der ersten gemeinsamen Aufgabe, erklärt dieses Buch in kurzem. Klicke hier.

Circuit

Circuit ist eine Software aus dem deutschsprachigen Raum und eine der besten Alternativen zu MS Teams und Slack. Der Anbieter hat ebenfalls eine kostenfreie Basisversion und ist auch mit dem Team-Paket (Preis 3,95 Euro) günstiger als seine Mitstreiter. Als cloudbasierter Dienstanbieter für Sprach- und Videonachrichten, können Chats, Screensharing und Datenaustausch mit allen Teammitgliedern ermöglicht werden.

Hier geht es zu Circuit.

Im Grunde ist es Geschmackssache, welche der Varianten einem besser gefallen. Bevor sich für eine Variante für das gesamte Team entschieden wird, testet zunächst du kostenlose Basisversion der verschiedenen Anbieter um einen Endruck zu bekommen.

Kommunizieren in Teams

Wem eine einfache Kommunikation mit den Teams ausreicht und die ganzen Zusatzspielereien nicht braucht, der kann auch auf weitaus einfachere Tools zurückgreifen. Folgende Tools fürs Homeoffice helfen bei Konferenzen, Videoanrufen und Grupenmeetings.

Online-Meeting by Experte

Während dieser Beitrag Online gegangen ist, wurde ich per Email auf ein weiteres interessantes Tool aufmerksam gemacht. Ein vollkommen kostenloses Tool zur Kommunikation zwischen Teams wird auch von Experte bereitgestellt. Das Tool ist super easy und neue Teilnehmer können einfach per geteiltem Link hinzugefügt werden. Schaut’s euch mal an.

Hier geht es zum Tool.

Zoom

Eines der wohl bekanntesten Tools für Videokonferenzen auch mit mehreren Gruppenmitgliedern, ist Zoom. Zoom kann sowohl auf dem hemischen Pc als auch auf dem Smartphone benutzt werden. Die wichtigste Eigenschaft von Zoom ist, dass der eigene Bildschirm mit dem Team geteilt werden kann, um Arbeitsaufgaben besser erklären zu können. Die Basisversion ist kostenlos, jedoch auf 40 min beschränkt. Ab einem Preis von 18,99 Euro Pro Monat, kann Zoom auch uneingeschränkt für größere Teams benutzt werden. Ebenfalls eine nützliche Funktion, ist das Aufzeichnen der Meetings. Somit kann auch im Nachhinein noch vollzogen werden, was besprochen wurde.

Hier geht es zur Website.

Skype

Skype gehört zu dem bekanntesten Tool, wenn es um Videokonferenzen geht. Von Microsoft entwickelt, ist dieses Tool für Teams von bis zu 50 Personen geeignet. Die Installation ist einfach und die Anmeldung geht schnell. In Nullkomma nichts, kann die Videokonferenz geplant werden. Nachteil jedoch ist, dass es häufig zu Ton- und Bildstörungen kommt.

Hier geht es zu Skype.

ICQ

Jeder kennt bestimmt noch ICQ und nutzte es um die Jahrtausendwende rum. ICQ hat seit dem um einige Funktionen aufgestockt. So kam zu der einfachen Chatfunktion, der Videocall und ein Gruppenchat für größere Teams hinzu. Das Beste, es ist immer noch kostenlos und in wenigen Minuten eingerichtet.

Hier geht’s zum Anbieter.

Teamarbeit im Homeoffice wird wichtiger

Der Wunsch nach Homeoffice wird immer größer. Je früher Arbeitgeber sich auf dieses Bedürfnis wappnen, desto besser stehen sie in der Zukunft. Gerade funktioniert es ja auch mit dem Homeoffice. Nur das Arbeitgeber eher aus der Not heraus die Angestellten ins Homeoffice schicken mussten. Also wieso nicht aus der Not eine Tugend machen und sein Unternehmen für das Homeoffice aufrüsten. Ganz nebenbei, je glücklicher die Arbeitnehmer, desto weniger Fluktuation im Betrieb. Das spart Zeit und Kosten beim Recruiting neuer Fachkräfte.

Eine Infografik über nützliche Tools im Homeoffice